UAE Team Emirates bereit für den Angriff bei Paris-Roubaix 2024 - Nils Politt, António Morgado, Mikkel Bjerg und Tim Wellens wollen um den Sieg kämpfen

Radsport
durch Nic Gayer
Mittwoch, 03 April 2024 um 13:45
tourofflanders mathieuvanderpoel
Das UAE Team Emirates war mit vier Fahrern in der Verfolgergruppe vertreten, die bei der Flandern-Rundfahrt 2024 um das Podium kämpfte, und hofft, diese Stärke für ein besseres Ergebnis bei Paris-Roubaix 2024 zu nutzen. Nach den Plätzen drei, vier und fünf in Belgien nimmt das Team alle seine Waffen mit nach Roubaix, um einen Sieg zu erringen.
Das Team hat vier Optionen für ein Ergebnis, die wichtigste ist vielleicht Nils Politt, der in der Vergangenheit Zweiter in der "Hölle des Nordens" wurde und in guter Form ist, nachdem er in diesem Frühjahr Zweiter beim Omloop Het Nieuwsblad 2024 und Dritter bei der Flandern-Rundfahrt wurde. Das deutsche Kraftpaket und Mikkel Bjerg sind zwei Fahrer, die sehr gut für die flachen Power-Sektoren geeignet sind, die es zu bewältigen gilt.
"Ich war sehr zufrieden mit dem Podium in Flandern letzte Woche und den Ergebnissen des gesamten Teams, das mit drei Fahrern in den Top-5 wirklich gut gefahren ist", sagte Politt in einer Presseerklärung. "Die Sensationen waren wirklich gut und als Team haben wir unsere Karten so gut wie möglich ausgespielt. Ich bin zufrieden mit meiner Kondition und könnte im Finale dabei sein, das ist positiv für die kommenden Ziele. Natürlich ist Paris-Roubaix ein ganz anderes Rennen mit anderen Eigenschaften, aber wir sind konzentriert und motiviert, ein gutes Ergebnis zu erzielen."
Tim Wellens und António Morgado, die beide auch in Flandern eine gute Figur machten, werden ebenfalls Teil des Teams sein, so dass es mehrere Möglichkeiten gibt, ein Ergebnis zu erzielen. Komplettiert wird das Team durch das kolumbianische Sprinterduo Juan Sebastián Molano und Alvaro Hodeg sowie Michael Vink.
UAE Team Emirates für Paris-Roubaix:
Mikkel Bjerg, Alvaro Hodeg, Juan Sebastián Molano, António Morgado, Nils Politt, Michael Vink und Tim Wellens.

Michael Matthews (Jayco-AlUla) a été déclassé pour son sprint : l'Australien laisse donc la troisième place du podium à Nils Politt (UAE Emirates). Avant la course du jour, la meilleure place de l'Australien sur le Tour des Flandres était 6e. #RVV24

Image
230
Reply

Gerade In

Beliebte Nachrichten