Tom Pidcock verletzt sich bei Froome-ähnlichem Sturz, erleidet aber keine Knochenbrüche: "Ich wurde von einer Windböe überrascht"

Radsport
durch Nic Gayer
Dienstag, 02 April 2024 um 11:11
tompidcock
Im Jahr 2019 stürzte Chris Froome während einer Aufklärungsfahrt beim Zeitfahren des Criterium du Dauphiné, nachdem er von einer Windböe weggeweht wurde. INEOS Grenadiers wurde auf diese Möglichkeit aufmerksam, als Tom Pidcock bei der Baskenland-Rundfahrt 2024 genau das Gleiche passierte, aber der Brite blieb glücklicherweise von größeren Verletzungen verschont.
"Ich möchte mich bei allen für die Nachrichten bedanken. Leider konnte ich nach einem Sturz bei der Erkundung nicht an der Baskenland-Rundfahrt teilnehmen. Ich wurde von einer Windböe überrascht", sagte Pidcock in einer Nachricht, die in den sozialen Medien geteilt wurde: "Die Untersuchungen haben keine Brüche ergeben, aber wir müssen in den nächsten Tagen abwarten. Ich fühle mich im Moment nicht so gut."
Pidcock war ein Anwärter auf die Gesamtwertung im Baskenland (Itzulia Basque Country), wollte sich aber auch für die Ardennen-Klassiker in Form bringen. Das Rennen begann mit einem technischen und hügeligen Zeitfahren in Irun, das schließlich von Primoz Roglic gewonnen wurde. Pidcock ging nicht an den Start, nachdem er in der Aufklärungsphase gestürzt war.
Aus dem INEOS-Gelände kamen besorgniserregende Bilder, als Pidcock gesehen wurde, wie er aus dem Mannschaftsbus getragen wurde, da er nicht in der Lage war, auf eigenen Füßen zu stehen. Das Schlimmste wurde verhindert, aber es ist unklar, wann er den Wettkampf wieder aufnehmen kann. "Es war ein harter Schlag. Ich kann mich kaum noch aufstützen. Ich fahre jetzt nach Hause, wo ich mich auf meine Genesung konzentrieren werde", sagte er abschließend.

Gerade In

Beliebte Nachrichten