Paul Lapeira sprintet zum Sieg im chaotischen Finale der 2. Etappe der Itzulia Baskenland 2024; Sobrero für BORA auf 24

Radsport
durch Cycloon
Dienstag, 02 April 2024 um 17:30
image 2
Nach chaotischen letzten Kilometern sprintete Paul Lapeira auf der 2. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2024 aus einer kleinen Gruppe heraus zum Sieg.
Während unter den Analysten diskutiert wurde, ob diese Etappe für die Ausreißer oder die Sprinter gedacht war, versuchten fünf Angreifer ihr Glück an der Spitze, darunter Alexis Vuillermoz (TotalEnergies) und Jetse Bol (Burgos - BH).
BORA - hansgrohe erfüllte seine Rolle als Team des Spitzenreiters an der Spitze des Pelotons, entschied sich aber, die Ausreißer an einer relativ lockeren Leine zu halten, die die meiste Zeit des Tages um die 3:30 Minuten betrug.
Obwohl BORA an der Spitze Hilfe bekam und das Tempo anstieg, gelang es der Ausreißergruppe (jetzt nur noch 4 Fahrer), den Abstand von 3:00 bei Kilometer 50 zu halten.
Trotz aller Bemühungen der Ausreißer konnten sie das Peloton nicht ewig aufhalten, und 13 km vor dem Ziel war ihr Tag an der Spitze beendet.
Vor dem Finale gab es einen Zwischensprint mit einer Bonussekunde, bei dem die GC-Teams in den Vordergrund traten. Am Ende war es sehr eng zwischen Remco Evenepoel, Mattias Skjelmose, Isaac del Toro und Juan Ayuso, wobei del Toro die meisten Punkte für sich verbuchen konnte.
Kurz vor der 3 km-Marke ging Tao Geoghegan Hart zu Boden und beendete damit höchstwahrscheinlich seine GC-Hoffnungen. Dieser Sturz führte zu einer Spaltung des Feldes auf dem Weg ins Finale, wobei einige bekannte Namen überholt wurden.
Im Zielsprint siegte Paul Lapeira vom Team Decathlon AG2R La Mondiale vor Samuele Battistella und Louis Vervaecke auf dem dritten Platz. Matteo Sobrero kam als bester BORA - hansgrohe-Fahrer auf dem 24. Platz ins Ziel.

Results powered by FirstCycling.com

Gerade In

Beliebte Nachrichten