"Mein Frühling war schon unglaublich, aber ihn mit einem WorldTour-Sieg zu beenden, ist ein absoluter Traum" - Maxim van Gils krönt seine erste Jahreshälfte mit einem Sieg bei Eschborn-Frankfurt 2024

Radsport
durch Nic Gayer
Mittwoch, 01 Mai 2024 um 18:21
maximvangils
Dritter bei Strade Bianche 2024 und La Fleche Wallone 2024, Top10 bei Lüttich-Bastogne-Lüttich 2024 und Mailand-Sanremo 2024, Sieger der Vuelta a Andalucia 2024 (Zeitfahren) und nun Sieger von Eschborn-Frankfurt 2024. Maxim van Gils erlebte ein äußerst erfolgreiches Frühjahr, und sein letzter Renntag für eine Weile endete mit einem überraschenden Sieg.
"Es ist mein letztes Rennen dieser Periode und mein Frühling war schon unglaublich, aber ihn mit einem WorldTour-Sieg zu beenden, ist ein absoluter Traum", sagte der Belgier in einem Interview nach dem Rennen. "Ich habe mich nicht gut gefühlt, aber das Team hat das Rennen sehr schwierig gemacht, um die Sprinter über Bord zu werfen. Das gab mir Selbstvertrauen. Ich musste dann nur noch den letzten steilen Anstieg, den Mammolsheim, überstehen." Obwohl er zu den Hauptfavoriten gehörte, konnte der Lotto Dstny-Fahrer an den Anstiegen, an denen er auf eine Gruppe wie im letzten Jahr hoffte, die sich von der Spitze des Rennens absetzen würde, nicht den Unterschied ausmachen.
"Ich habe mich dann auf den Sprint konzentriert und konnte mich in der Mitte der Gruppe erholen", sagt er. Jan Christen war der einzige Fahrer, der das Rennen nach dem Anstieg anführte, aber dann kam es zu einem großen Gruppensprint zwischen einer Gruppe von Bergfahrern und Klassikerspezialisten. Von diesen war van Gils schließlich der Stärkste. "Während des Sprints öffnete sich kurz vor dem Ziel eine Tür. In diesem Moment hatte ich genug Tempo und konnte es zu Ende fahren."
Er ist das neue Gesicht von Lotto Dstny und wird sich nun erholen und auf die Tour de France 2024 und die Vuelta a España 2024 vorbereiten, wo er weitere hochkarätige Siege anstreben wird. "Es ist wirklich verrückt, alles lief perfekt in dieser Saison. Ich fahre auf einem sehr hohen Niveau und es macht mir sehr viel Spaß. Heute gewinne ich einen Sprint, aber ich war auch kürzlich in den Ardennen gut und habe Anfang des Jahres ein Zeitfahren gewonnen. Das ist sehr seltsam", sagte er abschließend.

Gerade In

Beliebte Nachrichten