Adrie van der Poel glaubt, dass Mathieu bei den Kopfsteinpflaster-Klassikern bald in Bestform sein wird: "Er hat den Angriff von Pogacar gut gemeistert"

Radsport
durch Nic Gayer
Donnerstag, 21 März 2024 um 14:09
mathieuvanderpoel 2
Die E3 Saxo Classic 2024 ist das Debüt von Mathieu van der Poel bei den diesjährigen Kopfsteinpflaster-Klassikern und ein wichtiger Tag vor der Tour des Flandres 2024 und Paris-Roubaix 2024. Vater Adrie glaubt, dass seine Form bereits recht gut ist, und spricht über seine Rolle bei Alpecin-Deceuninck.
"Ich denke nicht, dass man sagen kann, dass er in Milano-Sanremo schlecht war. Beim ersten Mal hat er den Angriff von Pogacar ziemlich gut abgewehrt. Beim zweiten Mal hat er die Lücke geschlossen", sagte Adrie van der Poel gegenüber Wielerflits. "Wenn du nicht wirklich gut bist oder nicht hundertprozentig, dann wirst du diese Lücke nicht schließen."
Ein 10. Platz spiegelt nicht die Beine wider, die der Weltmeister in Sanremo zeigte, als er auf den letzten Kilometern in der Verfolgergruppe mitfuhr, um die Sprintchancen von Jasper Philipsen zu begünstigen. Bei den großen Rennen wird der Niederländer auf Siege aus sein, vor allem in Flandern und Roubaix, wo er Titelverteidiger ist.
"Aber der E3 Harelbeke und die Tour des Flandres sind unterschiedliche Rennen. Außerdem ist es Sache des Leistungsmanagers des Teams, zu entscheiden, ob etwas hinzugefügt werden muss oder ob es gut so ist, wie es ist", fügt Adrie bezüglich van der Poels Zeitplan hinzu. "Das sind Dinge, über die ich mit Mathieu eigentlich nie spreche. Er macht sein Ding, was er zu tun hat und was man ihm sagt. Das macht er auch gerne. Diese Männer freuen sich einfach darauf, wieder Rennen zu fahren."
Da er erst sehr spät in die Saison gestartet ist und im Frühjahr nur Eintagesrennen bestritten hat, wird van der Poel wahrscheinlich bis Liege-Bastogne-Liege 2024 weiterfahren. Die Ardennen sind sicherlich sein Ziel für dieses Jahr und Lüttich wird definitiv ein Ziel sein, da es sein vierter Monument-Sieg wäre, wenn er gewinnen würde.
"Es ist bereits bekannt, dass er am Amstel Gold Race 2024 teilnehmen kann. Liege-Bastogne-Liege wird eine andere Geschichte sein. Das Wetter wird dort sehr entscheidend sein. Die Top-Favoriten werden dort etwas weniger sein und er wird ein wenig über sich hinauswachsen müssen. Aber am Ende hat er einen Lauf gemacht und den Sprint um Platz sechs gewonnen. Man weiß nie", so Adrie van der Poel abschließend.

An iconic finish at the 2023 E3 Saxo Classic 🤩 Tadej Pogačar, Mathieu Van der Poel and Wout van Aert breaking away together after the Oude Kwaremont was a spectacle for the ages 😍💪 📸 Getty Images ___________________ 🇧🇪 #E3SaxoClassic

Image
231
Reply