"Arnaud Démare hat mich in den Graben geschoben" - Danny van Poppel überstrahlt die BORA-Sprinter beim Classic Brügge-De Panne 2024 und steht trotz eines späten Zwischenfalls auf dem Podium

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 21 März 2024 um 12:12
screenshot 422
Obwohl BORA - hansgrohe beim Classic Brugge-De Panne 2024 mit Sam Welsford und Jordi Meeus an den Start ging, war es Danny van Poppel, der im Endspurt beeindruckte und knapp hinter Tim Merlier den 3. Platz belegte
Kurz vor dem Endspurt wurde van Poppel jedoch von einer schmalen Straße auf den Rasen abgedrängt. Der 30jährige Niederländer konnte sich zwar vor dem Aufprall retten, musste sich aber rechtzeitig zum Finale wieder durch die Autokolonne an die Spitze des Feldes arbeiten.
"Arnaud Démare hat mich in den Graben geschoben. Ich glaube, er war es", reflektiert van Poppel den Vorfall in seinem Interview mit Eurosport nach dem Rennen. "Am Ende ist das Radsport und jeder musste heute kämpfen, denke ich."
"Ich weiß, dass ich mit dem Rad gut zurechtkomme, wenn es hektisch wird, und sie sagten mir, ich müsse den Sprint fahren, also habe ich es einfach ausprobiert", fährt er fort. "Das Team hat den ganzen Tag durchgezogen, also selbst wenn es nur eine Top10-Platzierung gewesen wäre, hätten wir mit einem guten Gefühl nach Hause fahren können. Ich habe nicht mit einem Podium gerechnet! Und die beiden Jungs vor mir (Jasper Philipsen & Tim Merlier, Anm. d. Autors) sind beides Weltklasse-Sprinter, also ist es keine Schande, Dritter zu sein."

YouTube Video CyclingProNet "Interview Danny van Poppel"<br>

Gerade In

Beliebte Nachrichten