Tour de France 2024 | Biniam Girmay schreibt Geschichte: Eritreer holt ersten Tour de France-Etappensieg! Phil Bauhaus Sechster

Radsport
Montag, 01 Juli 2024 um 17:13
1119418257
Im ersten Massensprint der Tour de France 2024 triumphierte Biniam Girmay in einem von Stürzen geprägten Finale vor Arnaud De Lie und Fernando Gaviria. Phil Bauhaus sicherte sich einen hervorragenden sechsten Platz.
Nach den beiden hektischen Eröffnungsetappen der Tour de France 2024 war vielleicht erwartet worden, dass der heutige Tag ruhiger verlaufen würde. Als niemand eine echte Anstrengung unternahm, sich in die Ausreißergruppe einzureihen, war ein entspannter Tag im Peloton garantiert.
Jonas Abrahamsen von Uno-X Mobility, der zu Beginn des Tages sowohl das Grüne Trikot als auch die Bergwertung anführte, setzte sich am ersten Anstieg vom Feld ab und holte die maximale Punktzahl, wodurch er seine Führung im gepunkteten Trikot ausbaute.
Als vor dem zweiten Bergwertungs-Punkt endlich etwas Tempo in das Feld kam, setzte sich Abrahamsen erneut an die Spitze des Rennens. Diesmal konnte der Norweger jedoch nicht einfach über die Linie rollen, da Matteo Sobrero von Red Bull - BORA - hansgrohe konterte und den Anstieg in seiner Heimatregion als Erster bezwang.
Nach diesem Anstieg hatten wir auch unseren ersten richtigen Angreifer des Tages. Fabien Grellier von TotalEnergies setzte sich alleine vom Feld ab und baute seinen Vorsprung schnell auf über eine halbe Minute aus. 50 km vor dem letzten kategorisierten Anstieg des Tages betrug der Vorsprung des Franzosen auf das Feld sogar 54 Sekunden. Trotz Grelliers Bemühungen wurde er jedoch 28 km vor dem Ziel von einem immer schneller werdenden Feld eingeholt.
Nach einem eher schleppenden Tag im Peloton war das Tempo auch 15 km vor dem Ziel nicht gerade rasant. Etwa 13 km vor dem Ziel wurde das Tempo etwas angezogen, als Casper Pedersen von Soudal - Quick-Step stürzte und sich dabei eine Schürfwunde zuzog. Wenige Kilometer später ging auch Bruno Armirail von Decathlon AG2R La Mondiale zu Boden. Das größte Ereignis ereignete sich jedoch 6 km vor dem Ziel, als Mathieu van der Poel, der Fahrer von Jasper Philipsen, einen technischen Defekt erlitt, der nicht rechtzeitig behoben werden konnte.
Im Kampf um die vorderen Plätze lieferten sich unter anderem das Team DSM Firmenich-Post NL, LIDL-Trek und Uno-X Mobility einen erbitterten Kampf. Etwas mehr als 2 km vor dem Ziel kam es zu einem schweren Sturz in der Nähe der Spitze, bei dem mehrere Fahrer von Israel - Premier Tech zu Boden gingen. Auf dem Weg zur Flamme Rouge lag Intermarche - Wanty an der Spitze.
Als die Sprints eröffnet wurden, war es Mads Pedersen, der vorne lag, aber auf der Ziellinie siegte Biniam Girmay vor Fernando Gaviria und Arnaud De Lie.

Results powered by FirstCycling.com

Gerade In

Beliebte Nachrichten

Aktuelle Kommentare