UPDATE: Fünfte Etappe des Criterium du Dauphine bleibt nach Massensturz ohne Sieger

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 06 Juni 2024 um 15:05
captura de pantalla 2024 06 06 a las 141323
Massiver Sturz auf der fünften Etappe des Criterium du Dauphine 2024, der zur Neutralisierung der Etappe führte und in den unter anderem Remco Evenepoel, Primoz Roglic und Juan Ayuso verwickelt waren.
Das Peloton fuhr durch ein sehr schnelles Gebiet und durch den andauernden Regen warendie Straßen völlig nass und rutschig. Die führenden Teams (UAE, Visma, Soudal, BORA - hansgrohe) versuchten, 28 km vor dem Ziel ihre Position zu verbessern, als es zu dem schweren Sturz an der Spitze des Feldes kam. Es wird geschätzt, dass mehr als 60 Fahrer in den Vorfall verwickelt waren.
Die Kommissare entschieden automatisch, das Rennen zu neutralisieren, indem sie die Spitzengruppe und auch die beiden Ausreißer, die weniger als eine halbe Minute vor dem Ziel noch in Führung lagen (Mathis Le Berre und Tobias Bayer), stoppten.
Wir konnten sehen, wie Roglic mit seinen Teamkollegen sprach, wie Evenepoel den Arm bewegte, mit dem er nach seinem Sturz bei der Baskenland-Rundfahrt Probleme hatte, und wie Juan Ayuso sich beschwerte.
UPDATE: ETAPPE BLEIBT OHNE SIEGER
Entgegen der ursprünglichen Hoffnung, dass die Etappe nach dem Massensturz neu gestartet und die letzten Kilometer absolviert werden könnten, bleibt die gesamte Etappe neutralisiert, nachdem ein paar Fahrer im Krankenwagen abtransportiert werden mussten. Somit wird es keinen Tagessieger geben, was bedeutet, dass Remco Evenepoel weiterhin im Gelben Trikot bleibt. Nach diversen schlimmen Stürzen, die diese Saison bereits gesehen hat, wünschen wir den betroffenen Fahrern und ihren Familien, alles Gute und hoffen auf baldige Genesung.