Movistar Team bestätigt Mas, Quintana und Sanchez für Tour de Suisse

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 07 Juni 2024 um 12:00
nairoquintana
Das Movistar Team hat seine '7' für die Tour de Suisse 2024 vorgestellt und bestätigt, worauf wir uns gefreut haben und was sich wahrscheinlich bei der Vuelta a España wiederholen wird: das erste gemeinsame Rennen für Nairo Quintana und Enric Mas.
Mas, der das Telefon-Team bei der Tour de France anführen wird, landet in der Schweiz mit dem Ziel, ein großartiges Ergebnis zu erzielen, das ihm und seinem Team UCI-Punkte und Selbstvertrauen vor der Grande Boucle einbringen wird. Dabei wird er von dem starken Block des Giro unterstützt: dem bereits erwähnten Nairo, dem Gesamtsiebten der Corsa Rosa Einer Rubio und dem Etappensieger Pelayo Sánchez Mayo.
Eine starke Mannschaft in einem Rennen ohne Spitzenfahrer, bei dem der Hauptkonkurrent um den Sieg Adam Yates sein dürfte, der bei der letzten Tour Dritter wurde. Neben den bereits erwähnten Fahrern werden Nelson Oliveira, Jorge Arcas und Johan Jacobs an der Tour de Suisse teilnehmen.
Movistar Team für die Tour de Suisse 2024:
- Enric Mas
- Nairo Quintana
- Einer Rubio
- Pelayo Sánchez
- Jorge Arcas
- Johan Jacobs
- Nelson Oliveira
Harte schweizer Tour
Im Gedenken an Gino Mäder bietet die Tour de Suisse 2024 eine spannende Strecke mit mehreren Top-Zielankünften, darunter ein 15,6 km langer Schlussanstieg in Villars-sur-Ollon am Sonntag, den 16. Ohne Abfahrten in den Schlussetappen stehen bei dieser Ausgabe die Kletterer und Rundfahrtspezialisten im Mittelpunkt. Für Enric Mas wird es eine wichtige Gelegenheit sein, seine Form vor der Tour de France, die am 29. Juni beginnt, unter Beweis zu stellen.
Das Rennen beginnt mit einem Prolog von weniger als 5 km in Vaduz, Liechtenstein, am Sonntag, 9. Mai, der als erste Etappe gilt. Es folgen zwei Etappen mit kniffligen Zielankünften, die die Sprinter mit Anstiegen kurz vor dem Ziel in Regensdorf (Montag, 10.) und Rüschlikon (Dienstag, 11.) herausfordern. Von dort an wird die Herausforderung erheblich ansteigen.
Am Mittwoch, dem 12. werden die Radfahrer fast 2100 Meter zum Gotthard hinauffahren (1. Kategorie). Am Donnerstag, dem 13. endet die Tessiner Etappe in Cari (1. Kategorie). Am Freitag, dem 14. wird der höchste Punkt des Rennens auf dem Nufenenpass (HC, 2421 m) erreicht, gefolgt von einer Abfahrt und dem Aufstieg nach Blatten (1. Kategorie). Am Samstag (15.) schliesslich, nach nur 118 km in der Romandie, geht es zweimal über den Col de la Croix (2. Kategorie), bevor Villars (1. Kategorie) erreicht wird, wo auch der entscheidende Zeitfahranstieg vom Sonntag endet.