INEOS' Rodriguez freut sich auf erste Bergprüfung der Dauphine

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 07 Juni 2024 um 12:30
carlosrodriguez
Zum Glück für die INEOS Grenadiers gehörte ihr Anführer Carlos Rodriguez nicht zu den großen Opfern des Massensturzes auf der 5. Etappe des Criterium du Dauphine vom Donnerstag. Das bedeutet, dass der Spanier, während viele seiner Konkurrenten ihre Wunden lecken, in der Gesamtwertung etwas Zeit zurückgewinnen und vielleicht sogar seinen zweiten Gesamtsieg in Folge einfahren könnte. Der 23-Jährige hat in diesem Jahr bereits die Tour de Romandie gewonnen und wurde Zweiter bei der Baskenland-Rundfahrt.
"Im Moment geht es mir nicht so schlecht", sagt Rodriguez in einem Kurzvideo, das sein Team vor dem Start der 6. Etappe am Freitag in den sozialen Medien veröffentlichte. "Ich spüre ein bisschen was von dem Sturz auf der unteren Seite des Beins, aber es ist okay. Zum Glück habe ich keine größeren Prellungen, so dass heute hoffentlich ein guter Tag auf dem Rad werden kann."
Die Etappe am Freitag ist die erste von drei weiteren Bergankünften, die für dieses Critérium du Dauphiné geplant sind, diesmal mit dem Ziel auf Le Collet d'Allevard (11,2km  a 8,5%). "Es ist die erste Bergankunft, deshalb freue ich mich darauf. Hoffentlich haben wir alle einen guten Tag und können im Ziel ein gutes Ergebnis erzielen."