Geraint Thomas wieder zweiter des GesamtClassements - "Bis jetzt läuft es ganz gut, also kommt jetzt noch eine große Woche"

Radsport
durch Cycloon
Samstag, 18 Mai 2024 um 18:12
geraintthomas
Mit einer deutlich verbesserten Zeitfahrleistung im Vergleich zu seiner zugegebenermaßen enttäuschenden Leistung zu Beginn des Rennens beendete Geraint Thomas die zweite Zeitfahr-Etappe des Giro d'Italia 2024 auf Platz 4 und rückte damit wieder auf Platz 2 der Gesamtwertung vor.
"Ich habe die Ergebnisse nicht gesehen, aber so wie ich mich gefühlt habe, war es ziemlich gut. 10 km vor dem Ziel fehlte mir etwas, und das war der schnellste Teil", sagte der Waliser, der eine Woche vor seinem 38. Geburtstag steht, im Interview mit Eurosport. "Ich hatte das Gefühl, dass ich dort ein wenig den Faden verloren habe und habe einfach versucht, es nach Hause zu bringen, aber es war hart, ich musste angreifen und versuchen, es zu halten. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht ganz durchgehalten habe, aber es war auf jeden Fall viel besser als die letzte Etappe."
Mit einem Rückstand von 1:14 auf seinen Teamkollegen Filippo Ganna, der die Etappe gewann, verlor Thomas weitere 45 Sekunden auf Tadej Pogacar, so dass der Rückstand an der Spitze des Giro d'Italia nun 3:41 beträgt. Da er jedoch alle anderen Podiumsrivalen, darunter vor allem Daniel Martinez, auf ihre Plätze verwies, kann Thomas mit Stolz auf einen soliden Arbeitstag zurückblicken.
"Ich hatte Informationen über Ganna bis zur ersten Zeitkontrolle, aber dann hielten sie an, also nahm ich an, dass ich ziemlich weit hinten war", lacht Thomas. "Sie sagten, dass ich bei der ersten und zweiten Kontrolle auf Dani und die anderen GC-Jungs aufgeschlossen habe, aber um ehrlich zu sein, habe ich nur versucht, weiter zu kämpfen und gut zu fahren."
"Wir müssen es einfach weiter versuchen, weißt du. Das ist alles, was wir tun können, und wir werden sehen, wie die nächste Woche verläuft", fährt Thomas fort, der trotz des scheinbar unüberwindbaren Vorsprungs, den Pogacar jetzt hat, noch nicht bereit ist, seinen Traum vom Maglia Rosa aufzugeben. "Bis jetzt läuft es ganz gut, also kommt jetzt noch eine große Woche", schließt er.

YouTube Video CyclingProNet "Interview Geraint Thomas"<br>