"Die Tatsache, dass er bereits Roubaix gewonnen hat, wird ihm sicher helfen" - Philippe Gilbert kämpft bei Paris-Roubaix gegen Mathieu van der Poel

Radsport
durch
Donnerstag, 04 April 2024 um 10:30
1105133232
An diesem Wochenende steht Paris-Roubaix auf dem Rennkalender, und Philippe Gilbert, der Sieger von 2019, hat eine klare Meinung darüber, wer der Favorit im Vorfeld des Rennens ist... Mathieu van der Poel.
"Natürlich ist es van der Poel, und mit dem Selbstvertrauen, das er hat, wird er dabei sein", prognostiziert Gilbert im Gespräch mit Rob Hatch für die Eurosport Cycling/Grupetto Show. "Mit Sicherheit hat er nächste Woche wieder eine große Chance. Und die Tatsache, dass er bereits Roubaix gewonnen hat, wird ihm sicher helfen."
Letztes Jahr führte van der Poel das Team Alpecin-Deceuninck in einer unglaublich beeindruckenden Vorstellung vor Jasper Philipsen an, und nach seiner ähnlich dominanten Vorstellung letzte Woche bei der Flandern-Rundfahrt ist das Selbstvertrauen des Weltmeisters groß.
"In meinen Augen ist er wirklich perfekt gefahren. Er hat sich im ersten Teil des Rennens verteidigt, als alle angegriffen haben - einige der Favoriten des Tages haben voll attackiert. Und er kontrollierte, sparte Energie und an einem Punkt entschied er sich einfach zu gehen", reflektiert Gilbert. "Die durchschnittliche Wattzahl war ziemlich hoch, als sie die Anstiege erreichten und dann hörte es nicht mehr auf, die Ausreißer hatten maximal fünf Minuten, glaube ich, und das zeigt die Intensität des Rennens. Und wir haben schon gesagt, dass es 120 km vor dem Ziel viele Attacken gab, es war sehr voll, vielleicht eines der härtesten Rennen überhaupt."

Gerade In

Beliebte Nachrichten