VORSCHAU | Giro d'Italia 2024 Etappe 13 - Jonathan Milan Favorit auf Hattrick bei Sprintetappe

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 17 Mai 2024 um 9:38
thumbnail giro13
Die Sprinter werden eine weitere Chance bekommen. Die 13. Etappe des Giro d'Italia 2024 ist vom Start bis zum Ziel komplett flach und wir sehen einen Tag, der mit Sicherheit in einem Massensprint enden wird - auch wenn die Gefahr von Seitenwinden besteht. RadsportAktuell gibt Ihnen via CyclingUpToDate eine Vorschau auf diese Etappe:
Die 13. Etappe ist zweifellos der flachste Tag des Rennens. Die 179 Kilometer zwischen Riccione und Centro werden mit Sicherheit recht schnell vergehen, ohne eine einzige Kuppe, die die Fahrer verlangsamen oder eine ernsthafte Herausforderung für einen möglichen Massensprint darstellen könnte.
Etappe 13: Riccione - Centro, 179 Kilometer schematisches Profil<br>
Etappe 13: Riccione - Centro, 179 Kilometer
Es gibt also nur wenig zu beachten. Auch der Wind dürfte an diesem Tag in der Emilia-Romagna keine Rolle spielen, und alle Augen werden auf den Schlusssprint in Cento gerichtet sein. Dieser wird nicht einfach sein...
Bereits 3 Kilometer vor dem Ziel befinden sich die Fahrer in Pieve di Cento mit einigen städtischen Kurven, in denen sich das Peloton strecken wird, hier wird es einen Kampf um die Positionierung geben. In der letzten Stadt gibt es dann 1,5 Kilometer vor dem Ziel eine bedeutende Schikane, eine Abfolge von Kurven, die für die Positionierung entscheidend sein wird. Die Rückeroberung von Positionen wird jetzt kompliziert, da die Fahrer auf den letzten 500 Metern einige leichte Kurven fahren werden.
Erst dann ist die Anfahrt zur Ziellinie einfach, aber den Fahrern bleiben nur wenige Sekunden bis zum Endspurt. Es erwartet uns ein schneller und furioser Sprint, denn das Peloton kommt frisch von einem leichten Tag auf dem Rad.
Zielbereich Etappe 13 prozentuales Steigungsprofil<br>
Zielbereich Etappe 13
Bild Zielbereich, breite, gerade Straße<br>
Zielbereich
Das Wetter
Karte Giro d'Italia 2024 Etappe 13 schematische Route<br>
Karte Giro d'Italia 2024 Etappe 13
Wärme, und der Wind wird aus den Bergen wehen - aus Südwest. Das bedeutet, dass es in einer völlig flachen Ebene Seitenwinde geben wird. Auf den letzten Kilometern wird er nicht stark sein, aber im Laufe des Tages wird es Abschnitte geben, die gefährlich sind und für Spannung im Feld sorgen werden. Es wird ein interessanter Tag werden.
Die Favoriten
Jonathan Milan - Es ist nicht nötig, das zu detailliert zu erklären. Milan ist der stärkste Sprinter im Rennen, da sind sich alle einig. Früher hatte er Probleme mit der Positionierung, aber in den letzten Sprints hat man das nicht mehr gesehen und LIDL-Trek hat einen großen Vorsprung. Sieg Nummer 3 wäre keine Überraschung.
Tim Merlier - Merlier war im letzten Sprint ein harter Konkurrent für Milan und er scheint sich von seinen Verletzungen bereits erholt zu haben. Der Belgier wird das Fehlen von Anstiegen und Schwierigkeiten an diesem Tag lieben. In einem reinen Sprint mit leichtem Rückenwind kann der Belgier sicherlich für jeden Sprinter im Feld eine Gefahr darstellen.
Kaden Groves ist der offensichtliche Kandidat für den Sieg. Der Alpecin-Deceuninck-Fahrer war schon zwei Mal nahe dran und hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Unter den richtigen Bedingungen könnte er sicherlich ein ebenbürtiger Gegner sein. Auch Phil Bauhaus, Caleb Ewan und Juan Sebastián Molano haben das schon einige Male gezeigt und sind auf dem Papier kleine Kandidaten für einen Sieg.
Was die Außenseiter betrifft, so werden wir andere Sprinter haben, die Ergebnisse anstreben - aber ein Podium ist das Beste, was sie realistischerweise erreichen können. Davide Ballerini, Danny van Poppel, Laurence Pithie, Stanislaw Aniolkowski, Madis Mihkels, Fernando Gaviria, Tobias Lund Andresen, Giovanni Lonardi, Alberto Dainese und Enrico Zanoncello stehen auf dieser Liste.
Vorhersage Giro d'Italia 2024 Etappe 13:
*** Jonathan Milan, Tim Merlier
** Kaden Groves, Phil Bauhaus
* Davide Ballerini, Danny van Poppel, Laurence Pithie, Caleb Ewan, Giovanni Lonardi, Juan Sebastián Molano, Alberto Dainese
Auswahl: Jonathan Milan
Vorschau geschrieben von Rúben Silva