VORSCHAU | Criterium du Dauphine 2024 Etappe 6 - Bergetappe testet Evenepoel und Roglic nach Massensturz

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 07 Juni 2024 um 7:18
thumbnail dauphine6
Die 6. Etappe des Criterium du Dauphine 2024 ist ein entscheidender Tag für die Gesamtwertung. RadsportAktuell gibt Ihnen via CyclingUpToDate eine Vorschau auf den Tag, nachdem Remco Evenepoel, Primoz Roglic und Juan Ayuso gestürzt sind. Auch wenn die Etappe nicht die schwerste der drei verbleibenden Bergetappen ist, wird sie ein Test für die heute Gestürzten sein:
Die Dauphiné erreicht das Hochgebirge! Das Peloton erreicht nun die Alpen und die 6. Etappe wird ein sehr wichtiger Tag für die Gesamtwertung sein. Hier wird sich die wahre Kletterform der großen Anwärter auf das Rennen zeigen, an einem Tag, der nicht übermäßig schwer ist, aber ein hartes Gipfelziel bietet.
Etappe 6: Hauterives - Le Collet d'Allevard, 174,7 Kilometer
Etappe 6: Hauterives - Le Collet d'Allevard, 174,7 Kilometer
Der größte Teil des Tages ist in der Tat flach und nicht vorteilhaft für einen Ausreißer. Das einzige wirkliche Hindernis vor dem Schlussanstieg ist der Col du Granier, der 8,9 Kilometer lang ist und 5,4 % aufweist. Auf dem Papier gibt es eine kleine Steigung direkt vor dem offiziellen Start, aber so oder so sollte der Anstieg nicht attackiert werden.
Dieser endet 44 Kilometer vor dem Ziel, aber es wird ein Kampf um die Position an der Spitze geben, da die Abfahrt steil und ziemlich technisch ist - es ist die berühmteste Seite des Granier. Am Ende der Abfahrt bleiben den Fahrern noch 34 Kilometer, und das Peloton fährt dann in die Basis des Schlussanstiegs ein.
Der Collet d'Allevard ist ein ähnlicher Anstieg wie der Alpe d'Huez, nur weniger populär. Ähnliche Distanz und Steigung: Er ist 11,1 Kilometer lang, hat eine Steigung von 8,1 % und viele (12) Serpentinen auf einer windigen Bergstraße. Es handelt sich um einen ernstzunehmenden Anstieg, der von Anfang bis Ende sehr konstant ist und bei dem sicherlich große Unterschiede gemacht werden können
Le Collet d'Allevard: 11.1Km; 8.3%
Le Collet d'Allevard: 11.1Km; 8.3%
Zielbereich
Zielbereich
Das Wetter
Karte Critérium du Dauphiné 2024 Etappe 6 
Karte Critérium du Dauphiné 2024 Etappe 6 
Geringe Chancen auf Regen. Seien Sie gewarnt, heute war es ähnlich und der Regen sorgte für ein schockierendes Finale der Etappe. Das Gleiche könnte theoretisch wieder passieren... Vom Wind her gibt es eine kleine nordwestliche Böe, die die Etappe nicht wirklich beeinflussen sollte.
Die Favoriten
Remco Evenepoel - Der erste der drei Fahrer, der einen echten Test haben wird. Evenepoel ist kein reiner Kletterer, aber diese Etappe ist praktisch eine einzige Anstrengung, was ihm sehr entgegenkommt. Wird er sich von seiner leichten Schulterverletzung erholt haben? Wenn ja, erwarte ich, dass er die Führung im Rennen behält, vielleicht sogar vor Roglic ausbaut. Mikel Landa und Ilan van Wilder sind eine großartige Unterstützung, ich erwarte, dass Quick-Step einen guten Tag haben wird.
Primoz Roglic - Eine weitere kleine Schulterverletzung von Roglic. Er mag die hohen Berge nicht so sehr, wie es bei Evenepoel der Fall ist. Auf einer explosiveren Etappe wie dieser schneidet er normalerweise besser ab, so dass ich beide gut ausgeglichen sehe. Aleksandr Vlasov sollte einige Freiheiten haben, während Jai Hindley vorerst ein wichtiger Unterstützungsfahrer für das Duo sein kann. Roglic wird sich beweisen wollen, nachdem er in drei Tagen zweimal gestürzt ist.
Juan Ayuso - Ayuso war nach dem heutigen Sturz verletzt. Es ist definitiv ungewiss, ob er seine besten Beine zeigen kann. Das UAE Team Emirates wird ihm sicherlich den Rücken stärken, aber Marc Soler und Pavel Sivakov werden sicher nicht zurückhaltend sein, wenn der Spanier zu kämpfen beginnt.
Matteo Jorgenson - Meiner Meinung nach der Sieger des heutigen Tages. Als Dritter der Gesamtwertung musste er den Sturz von Evenepoel und Roglic mit ansehen. Dieses sehr bergige Rennen ist für Jorgenson nicht so gut geeignet wie Paris-Nizza, wo er die beiden oben genannten Fahrer geschlagen hat. Er kann keine Taktik anwenden, um den Vorsprung zu vergrößern, wie es dort der Fall war, und muss sich auf seine Kletterkünste verlassen. Dennoch, bis jetzt ein perfektes Rennen... Der Amerikaner hat auf jeden Fall die Chance, hier sehr gut abzuschneiden, und mit Sepp Kuss im Rücken könnte er sogar noch einen Platz nach vorne fahren, wenn der heutige Sturz etwas bewirkt hat.
Carlos Rodríguez - Rodríguez ist ein Fahrer von sehr hohem Niveau, aber es ist nicht leicht zu wissen, wann er zuschlagen wird. Als 10. der Gesamtwertung wird er diese Etappe sicherlich nutzen wollen, um - wie die anderen auch - nach vorne zu kommen. Als guter Kletterer wird er vielleicht das letzte Rennwochenende bevorzugen, aber hier hat er die Chance, bereits den Unterschied zu machen oder die Etappe zu gewinnen - oder vielleicht beides!
Es ist jedoch die erste Bergetappe und viele Fahrer werden sehen, wo sie in diesem Feld stehen. Das ist immer ein interessanter Tag. Einige Fahrer wie Derek Gee, Oier Lazkano und Bruno Armirail sind ziemlich weit oben in der Gesamtwertung und es wird interessant zu sehen sein, wie sie sich verteidigen. Auf der anderen Seite werden einige Fahrer wie David Gaudu, Guillaume Martin oder Iván Sosa nach schlechten Zeitfahrergebnissen an diesem Tag so weit wie möglich nach oben klettern wollen.
Wir haben das Bahrain - Victorious-Duo von Santiago Buitrago und Jack Haig, von denen ich gute Fahrten erwarte... Die Duos von Tao Geoghegan Hart und Giulio Ciccone; Neilson Powless und Lukas Nerurkar werden auch interessant sein, da die Fahrer ihre eigene Führung suchen.
Clément Berthet, Andreas Leknessund, Warren Barguil, Cristián Rodríguez, Louis Meintjes, Harold Tejada und Callum Scotson sind allesamt Fahrer, auf die man bei dieser Bergetappe ein Auge haben sollte.
Vorhersage Criterium du Dauphiné 2024 Etappe 6:
*** Carlos Rodríguez, Matteo Jorgenson
** Remco Evenepoel, Primoz Roglic, Aleksandr Vlasov
* Juan Ayuso, Sepp Kuss, Iván Sosa, Santiago Buitrago, Jack Haig, Tao Geoghegan Hart, Giulio Ciccone, Lukas Nerurkar, Clément Berthet
Auswahl: Carlos Rodríguez
Vorschau geschrieben von Rúben Silva