"So weit, so gut" - Primoz Roglic peilt Paris-Nice-Sieg an und sammelt Erfahrung mit neuen Teamkollegen

Radsport
durch Cycloon
Montag, 04 März 2024 um 12:12
primozroglic
Der erste Tag von Paris-Nice sah einen Primoz Roglic, der auf einen gefährlichen Angriff von Remco Evenepoel reagierte und seine Position in der Gesamtwertung hielt. Es war sein erster Renntag im BORA - hansgrohe Trikot und er hofft, dass es eine erfolgreiche Aktion war.
"Wir werden sehen, wir werden auf jeden Fall versuchen, unser Bestes zu geben. Offensichtlich kennen wir uns nicht so gut, wir sind noch nie zusammen gefahren, also werden viele Dinge passieren und man muss für alles offen sein", sagte Roglic zu Beginn von Paris-Nice gegenüber CyclingWeekly. "Das Wichtigste ist, dass man die Lehren aus dem Ganzen zieht und sie in die nächsten Rennen mitnimmt."
Für den Slowenen, der mit Teamkollegen wie Aleksandr Vlasov und Danny van Poppel zusammenfährt, ist es eine wichtige Woche, in der er sich mit seinen neuen Teamkollegen und Domestiquen auf höchstem Niveau messen kann. Eine notwendige Aufgabe vor einer sehr ehrgeizigen Saison, in der er die Tour de France gewinnen möchte. "Ja, es ist schön, ich mag es. So weit, so gut. Alles ist gut gelaufen. Ich habe mich einfach darauf gefreut, hierher zu kommen und die Saison zu beginnen."
Roglic ist ein ehemaliger Sieger des Rennens 2022, und als Einwohner von Monaco - direkt neben Nizza - wird er sehr motiviert sein, nach vier anspruchsvollen Renntagen langsam in Richtung Heimat zu fahren. "Nach all den Jahren sammelt man viele verschiedene Emotionen, aber man behält definitiv immer die besten", sagte er. "Es ist ein wirklich tolles Rennen und ich freue mich darauf, jetzt Tag für Tag Richtung Heimat zu fahren."