Primoz Roglics Tour de France nach Dauphiné-Sturz möglicherweise in Gefahr

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 06 Juni 2024 um 17:27
primozroglic 2
Primoz Roglic war in den schweren Sturz auf der fünften Etappe des Criterium du Dauphine verwickelt, zusammen mit anderen Favoriten wie Remco Evenepoel und Juan Ayuso. Der Slowene litt auf einigen Bildern, die Eurosport während der Übertragung zeigte, unter Schulterschmerzen und bedauerte nach der Etappe, dass er sich den Schlag in einem Bereich zugezogen hatte, der vor einigen Jahren operiert worden war:
"Ich bin auf meine Schulter gefallen, was nicht gerade das Beste ist. Ich wurde vor ein paar Jahren an der Schulter operiert, also muss ich das mal ansehen lassen. Aber anderen Fahrern ging es heute noch schlechter, und das ist wirklich ärgerlich. Ich muss den Arzt aufsuchen."
Der BORA - hansgrohe Leader ist immer noch Zweiter in der Gesamtwertung hinter Remco Evenepoel. Offensichtlich geht es ihm bei diesen Aussagen weniger um die Dauphiné, sondern darum, fit und gesund zu einer Tour de France 2024 zu kommen, in die er große Hoffnungen setzt. Hoffen wir, dass ihm der Arztbesuch keine schlechten Nachrichten bringt und dass er nur einen Schreck von dem Sturz mitgenommen hat.
Der Zwischenfall ereignete sich 28 Kilometer vor der Ziellinie. UAE Team Emirates, Visma - Lease a Bike und BORA - hansgrohe wurden an der Spitze des Pelotons aktiv und wollten viele Fahrer an die Spitze setzen, wie es in letzter Zeit immer wieder vorkommt. Dies und die Tatsache, dass das Decathlon AG2R La Mondiale Team und LIDL-Trek bereits für ihre Sprinter zogen, sowie eine von Dauerregen geprägte Abfahrt führten schließlich zu dem Sturz: Es gibt keinen Platz für alle, und sobald sich die Straße in einer Abfahrt verengt, kommt es in letzter Zeit zu vielen Zwischenfällen.
Hoffen wir, dass Primoz Roglic, Remco Evenepoel und Juan Ayuso keine Verletzungen davongetragen haben, ebenso wenig wie die übrigen Fahrer, die das Ziel neutralisiert erreichen konnten. Am schlimmsten erwischte es wieder einmal Visma - Lease a Bike, bei dem mit van Baarle und Kruijswijk zwei Fahrer aufgeben mussten, die eigentlich Jonas Vingegaards Teamkollegen bei der nächsten Tour de France sein sollten.