OFFIZIELL - Mark Cavendish nimmt nicht an Milano-Sanremo 2024 teil: "Das Rennen ist nicht mehr das, was es einmal war, als ich es gewann"

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 06 März 2024 um 11:10
markcavendish
Milano-Sanremo ist nicht mehr ein Rennen für die Sprinter, sondern eines für die Klassikerspezialisten und Puncheure. Jedes Jahr wird es härter und härter, und Mark Cavendish hat bestätigt, dass er gar nicht erst an den Start gehen wird.
"Milano-San Remo wird immer ein besonderes Rennen für mich sein, aber in dieser Saison habe ich auch eine Aufgabe zu erledigen. Ich bin es letztes Jahr gefahren, es hat sich als Rennen verändert im Vergleich zu dem, was es einmal war, als ich es gewonnen habe", sagte er Cyclingnews bei Tirreno-Adriatico 2024. 
Cavendish gewann La Classicissima 2009, also in diesem Jahr vor 15 Jahren. Um dieses Jahr herum tauchten andere Sieger auf, wie Mario Cippolini, Matthew Goss und Geral Ciolek, Fahrer, die im Sprint ihre Hauptwaffe hatten. Seit 2017 wurde jedoch keine einzige Ausgabe mehr von einem Sprinter gewonnen, und jedes Jahr scheint die Action früher und härter loszugehen, da die Klassikerspezialisten mehr und mehr darauf bedacht sind, den Unterschied in den kleinen Anstiegen zu machen. Cavendish hat nicht die Beine, um da mitzuhalten.
Letztes Jahr kehrte er zum italienischen Monument zurück, belegte aber den 150. Platz, da er dem Peloton bergauf nicht folgen konnte - das Gleiche wäre dieses Jahr zu erwarten, wenn er zurückkehren würde. "Der Sport ist, was er ist. Ich schaue mir die großen Eintagesrennen immer an, und zwar mit meinem Sohn Casper, der die Klassiker liebt, also wird es trotzdem ein besonderer Tag für mich sein", schloss er. Das kasachische Team wird sich auf die Leistungen von Christian Scaroni verlassen, während Cavendish sich auf die flachen Klassiker wie Classic Brugge - De Panne und Scheldeprijs konzentriert.