Grandiose Katarzyna Niewiadoma holt sich den ersten Straßensieg seit 2019 mit einem fulminanten Anstieg der Mur de Huy bei La Fleche Wallone Feminine 2024

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 17 April 2024 um 19:43
image 3
Katarzyna Niewiadoma vom deutschen Team CANYON//SRAM Racing hat La Fleche Wallone Feminine 2024 mit Bravour gemeistert. Sie setzte sich in einem brutalen Schlussanstieg an der Mur de Huy gegen Demi Vollering und Elisa Longo Borghini durch.
Das Wetter war etwas besser als die schrecklichen Bedingungen, mit denen die Männer zu kämpfen hatten. Als das Rennen nach etwas mehr als 30 km zum ersten Mal die Mur de Huy erreichte, hielt sich das Führungsduo Sara Martin und Julie Van de Velde an der Spitze des Rennens, mit etwa 3 Minuten Vorsprung auf das Peloton, obwohl noch einige Angreiferinnen dazwischen waren.
Das immer schneller werdende Peloton bedeutete, dass es trotz der tapferen Bemühungen der Führenden heute nicht für sie ausgehen sollte. Eine vierköpfige Gegenattacke mit Elisa Longo Borghini, Lotte Kopecky, Elise Chabbey und Pauliena Rooijakkers konnte eine kleine Lücke reißen. Als dieser Zug zurückgenommen wurde, erlaubte eine kurze Flaute Riejanne Markus den nächsten Zug und sie konnte sich alleine absetzen.
Als die letzte Mur de Huy begann, lag Markus immer noch knapp in Führung. Doch als der eigentliche Anstieg begann, wurde der Star des Team Visma - Lease a Bike bald von Demi Vollering eingeholt. Mit diesem brutalen Tempo konnten immer weniger Fahrerinnen den Kontakt zur niederländischen Landesmeisterin halten.
Vor den letzten paar hundert Metern des steilen Anstiegs kämpften Vollering, Elisa Longo Borghini und Katarzyna Niewiadoma um das Podium. Niewiadoma griff als Erste an und konnte sich knapp vor Vollering als Zweite und Longo Borghini als Dritte durchsetzen.

Results powered by FirstCycling.com