Jasper Philipsen gewinnt endlich Tour de France 2024-Etappe vor Biniam Girmay; Ackermann, Degenkolb und Bauhaus in Top10

Radsport
Dienstag, 09 Juli 2024 um 17:54
jasperphilipsen 2
Es war ein höllischer Start in die Tour de France 2024 für Alpecin-Deceuninck, da den Führenden das Glück fehlte und Jasper Philipsen nicht den Start hinlegen konnte, den er 2023 hatte. Aber das hat sich heute geändert. Der belgische Sprinter konnte sich mit Mathieu van der Poel zusammenschließen, um einen lehrbuchmäßigen Ausreißversuch zu starten und schließlich den Sieg zu erringen. Pascal Ackermann wurde Dritter und mit John Degenkolb auf Rang Sieben und Phil Bauhaus auf der Acht fuhren drei Deutsche in die Top10 dieser Etappe.
Es war nicht zu erwarten, dass die 10. Etappe von Anfang an hart attackiert werden würde, nachdem, was wir am ersten Tag des Rennens gesehen haben, aber vielleicht war sogar das Peloton selbst überrascht, dass kein einziger Fahrer versucht hat, etwas zu unternehmen, selbst wenn es nur für die Fernsehwerbung war.
Absolute Ruhe zu Beginn der Etappe ohne jeden Ausreißversuch. Eine Stunde später setzten sich Harm Vanhoucke und Kobe Goossens vorübergehend vom Feld ab, um im Zwischensprint Punkte von Jasper Philipsen zu ergattern, der zwar der Schnellste im Feld war, sich aber wieder einmal im Zwischensprint verrannt hatte.
Später beschleunigte sich das Tempo, da der drohende Seitenwind vielen Angst einjagte. Insgesamt stieg das Durchschnittstempo allein dadurch auf das einer regulären Etappe an, da die GC-Teams versuchten, permanent an der Spitze des Pelotons zu bleiben, um nicht von einer möglichen Attacke überrascht zu werden.
Doch zu diesem Angriff kam es nicht. Stattdessen nahm das Tempo im Feld allmählich zu, und erst einige Kilometer vor dem Ziel setzten sich die eigentlichen Sprinterteams an die Spitze - als die Fahrer die letzten Kilometer erreichten, auf denen die GC-Zeiten gemessen wurden.
Dieses Mal, vielleicht weil die Müdigkeit im Rennen einsetzte, waren die Ausreißer im Endspurt sehr wichtig. Das Tempo war hoch und dieses Mal konnte Alpecin-Deceuninck seine Männer nach vorne bringen. Auf den letzten Metern setzte sich Mathieu van der Poel von der Gruppe ab und Jasper Philipsen fuhr von vorne zu seinem ersten Etappensieg in diesem Rennen.
Biniam Girmay war ein paar Räder dahinter und wurde Zweiter, hatte aber keine Chance, den Belgier zu überholen. Pascal Ackermann wurde mit einem weiteren guten Sprint Dritter.

Results powered by FirstCycling.com

Gerade In

Beliebte Nachrichten

Aktuelle Kommentare