"Ich habe versucht, alles für Tiesj zusammenzuhalten" - Tim van Dijke hält sich nach der Führung an der Mur de Huy in den Top 20 der Flèche Wallonne 2024

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 18 April 2024 um 7:00
timvandijke
Nachdem er für das Team Visma - Lease a Bike in dieser Saison bereits an allen drei Monumenten teilgenommen hat, gab Tim van Dijke beim Flèche Wallonne 2024 sein Debüt bei den Ardennen-Klassikern. Nachdem es den ganzen Tag über mit Regen und Kälte zu kämpfen hatte, war das Peloton auf etwa dreißig Fahrer geschrumpft, als es den letzten Anstieg zur Mur de Huy hinaufging.
Der Niederländer führte die Gruppe an den unteren Hängen des Anstiegs an, um Tiesj Benoot für das Finale vorzubereiten, und schaffte es, sich auf Platz 20 zu halten. Van Dijke sagte nach dem Rennen in einem Interview mit WielerFlits: "Ich habe Tiesj an der Mur de Huy abgehängt und wurde nach links geschickt, um Platz für ihn zu machen. Das war alles, was ich für ihn tun konnte."
Ich habe nicht erwartet, dass ich heute in einem Rennen wie diesem mit so vielen Höhenmetern so weit komme", so Van Dijke zum Rennverlauf. Ich versuche, mich jeden Tag in allen Bereichen zu verbessern. Ich bin sehr dankbar, dass ich im Moment diese Beine habe."
Es gelang ihm gerade noch, Enzo Leijnse zu schlagen und bester niederländischer Finisher des Rennens zu werden. Zu seiner Herangehensweise an den Aufstieg zur Mur de Huy sagte er: "Ich dachte, wenn ich sowieso dort bin, fahre ich besser so schnell wie möglich hinauf. Dann bin ich auch schneller im Ziel."