Harper gibt Criterium du Dauphine 2024 verletzungsbedingt auf

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 05 Juni 2024 um 11:15
chrisharper
Die 3. Etappe des Criterium du Dauphine 2024 war ein Tag mit einigen Stürzen, darunter Primoz Roglic, der zu Boden ging. Am schlimmsten erwischte es Chris Harper vom Team Jayco AlUla, der ebenfalls zu Boden ging und aufgrund seiner Verletzungen heute nicht an den Start gehen wird.
"Nach seinem Sturz auf der gestrigen Etappe des Criterium du Dauphiné wird Chris Harper nicht am heutigen Zeitfahren teilnehmen. Harper hat sich bei dem Sturz Schürfwunden an den Händen zugezogen und das medizinische Team hat entschieden, dass er heute nicht starten und sich auf seine Genesung konzentrieren soll", teilte das australische Team heute Morgen in den sozialen Medien mit. "Er wird nun nach Hause fahren und sich auf seine kommenden Rennen im Sommer vorbereiten."
Der Unfall ereignete sich 28 Kilometer vor dem Ziel. Harper fuhr in der Mitte des Feldes, als die Fahrer auf eine kleine Straßenverengung an einer Brücke zusteuerten. Durch die Bewegung im Peloton verloren einige Fahrer die Kontrolle. Harper stürzte und schlug gegen die Mauer. Er wurde von mehreren Fahrern des Teams Jayco AlUla unterstützt, um zum Feld zurückzukehren, und schaffte es schließlich, im hinteren Teil der Gruppe die Bergankunft in Les Estables zu erreichen.
Der Schaden schien sich in Grenzen zu halten, denn der Australier konnte weiter um die Gesamtwertung kämpfen. Harper wurde Zwölfter bei Paris-Nizza und Sechster bei der Katalonien-RUndfahrt; der 29-Jährige genießt in dieser Saison eine zusätzliche Führungsrolle, nachdem er sich als guter Kletterer erwiesen hat.
Letztes Jahr, als er Simon Yates bei der Tour de France unterstützte, schaffte es Harper ebenfalls, sich auf den 16. Platz der Gesamtwertung zu arbeiten. Das Duo wird bei der Grand Boucle im Juli erneut die GC-Ambitionen des Teams anführen; in einem Team, in dem auch Dylan Groenewegen und Michael Matthews fahren werden.