"Es war sofort klar, dass es ein Kampf um Platz zwei und drei wird" - Tim Wellens verpasst bei E3 Saxo Classic 2024 knapp das Podium

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 22 März 2024 um 19:00
timwellens
Als Bester des UAE Team Emirates verpasste Tim Wellens am Donnerstagnachmittag bei der spannenden Ausgabe des E3 Saxo Classic 2024 in Flandern als Vierter nur knapp das Podium.
"Es war ein superschwieriges, aber sehr schönes Rennen", sagte der 32jährige Belgier im Interview mit Wielerflits nach dem Rennen: "Jeder wusste, dass am Traaienberg etwas passieren würde. Am Ende saßen alle zusammen. Am Ende stellte sich heraus, dass Mathieu van der Poel und Wout van Aert die Besten im Rennen waren. Dahinter hatten wir einen guten Spurt und am Ende haben einfach die Beine gesprochen. Jeder ist hier an seinem Platz gelandet."
Nach zwei Schlüsselereignissen am Paterberg - dem Sturz von Wout van Aert und dem Angriff von Mathieu van der Poel - wurde Wellens schnell klar, dass der Sieg für ihn vielleicht etwas zu hoch ausfallen würde. "Jeder hat getan, was er konnte. Wir haben versucht, zurückzukommen, aber es war sofort klar, dass es ein Kampf um den zweiten und dritten Platz war", erklärt er. "Obwohl es für Jasper Stuyven immer noch stark war, zu Wout hinüber zu fahren."
Am Ende war es Stuyven, der Zweiter wurde, van Aert komplettierte das Podium, bevor Wellens als Vierter ins Ziel kam. Das verheißt Gutes für die Zukunft. Es ist immer schön, das Finale zu erreichen und einen Ehrenplatz zu ergattern, deshalb bin ich sehr glücklich darüber", so Wellens abschließend.