"Er ist der Eddy Merckx unserer Zeit" - Jan Ullrich setzt auf Tadej Pogacar, um Jonas Vingegaard bei der Tour de France 2024 zu schlagen

Radsport
Donnerstag, 27 Juni 2024 um 22:00
1125101941
Das vierte Kapitel in der Rivalität zwischen Tadej Pogacar und Jonas Vingegaard bei der Tour de France 2024 ist wohl spannender als alle vorherigen. Die Einführung zusätzlicher Charaktere wie Primoz Roglic und Remco Evenepoel sorgt für zusätzliche Spannung, aber die Ungewissheit über Vingegaards Zustand nach seinem Horrorsturz Anfang des Jahres bedeutet, dass niemand wirklich weiß, was ihn erwartet.
Ein Mann, der alles über den Sieg bei der Tour de France weiß, ist Jan Ullrich. Im Gespräch mit Eurosport hat der Deutsche, der für den Sender teilweise über das Rennen berichten wird, seine Meinung zu den großen Herausforderern um das Maillot Jaune bis zum Ende des Rennens im nächsten Monat in Nizza dargelegt:
"Ich glaube nicht, dass er nach dieser langen Abwesenheit um den Sieg mitfahren kann", beginnt Ullrich und wirft einen Blick auf Jonas Vingegaard, der sich Hoffnungen macht, die Tour de France dreimal hintereinander zu gewinnen. "Denn ich glaube nicht, dass er das herausfordern kann. Trotzdem kann er sicherlich ein gutes Rennen fahren und würde nicht nominiert werden, wenn er nicht in guter Form wäre."
"Roglic hat zuletzt gezeigt, dass er in sehr guter Form ist - er war auch wieder im Höhentrainingslager. Die Chance ist auf jeden Fall da", so der Deutsche weiter. "Er hat auch schon den Giro und die Vuelta gewonnen. Aber das gilt auch für Vingegaard und Pogacar, trotz ihres jüngeren Alters."
Obwohl Ullrich in Vingegaard und Roglic positive Aspekte sieht, kann er Pogacar nicht den Sieg im Maillot Jaune streitig machen: "Pogacar weiß, dass die Tour de France in der letzten Woche diesmal besonders schwierig ist und er muss deshalb etwas vorsichtig sein. Aber mit Vingegaard, der aus einer Verletzungspause zurückkommt, ist es durchaus machbar", analysiert Ullrich. "Er bringt eine gewisse Leichtigkeit in den Radsport, lächelt und ist immer gut gelaunt. Er attackiert in Situationen, in denen niemand mit ihm rechnet und will vor allem eines - Rennen fahren. Als ich ihn einmal fragte, wo man in Monte Carlo - wo er mit seiner Freundin lebt - gut ausgehen kann, sagte er: 'Ich weiß es nicht, denn ich bin immer auf dem Rad, wenn ich dort bin.'"
"Der Junge will einfach nur Rad fahren, weil es ihm Spaß macht. Für mich ist er der Eddy Merckx unserer Zeit", schließt der Deutsche mit einem großen Lob. "Pogacar weiß, wie wichtig es ist, seine Kräfte zu schonen. Aber es wird schwierig sein, ihn zu kontrollieren. Das wird eine der Aufgaben des Team-Managements sein. Andererseits wollen wir die Angriffe sehen. Als Fan hofft man darauf."

For the first time ever, the BIG 6 (Pogačar, Vingegaard, Roglič, Evenepoel, Van der Poel, Van Aert) will be at the startline of the same race (Tour de France). 😍 Not all riders had ideal preparation for this race, but feel lucky to witness these times. ❤️

Image
4.5K
Reply

Gerade In

Beliebte Nachrichten

Aktuelle Kommentare