Der rennhungrige Andreas Kron kehrt bei der Catalunya in die Action zurück: "Das spornt mich an, auch dabei sein zu wollen. "

Radsport
durch Cycloon
Montag, 18 März 2024 um 7:00
1138183275
Während seine Teamkollegen von Lotto Dstny seit Beginn der Saison auf dem Vormarsch sind, musste Andreas Kron bisher mit einer Gehirnerschütterung pausieren. Der 25-Jährige ist jedoch bereits in Rennform und bereitet sich auf den Start bei der Volta a Catalunya 2024 am Montag vor - an der Seite von Maxim Van Gils.
"Nach dem Trainingsunfall, bei dem ich mir eine Gehirnerschütterung zugezogen habe, habe ich das Training zu Hause langsam wieder aufgenommen. Ich habe einige Ausdauertrainings absolviert und langsam die Intensität wieder aufgebaut. Danach ging ich mit dem Team ins Höhenlager nach Andorra, wo ich die letzten zweieinhalb Wochen verbrachte. Ich habe einige rennbezogene Anstrengungen unternommen, und in der letzten Woche habe ich mich immer besser gefühlt."
"Ich freue mich jetzt einfach auf die Rennen. Die Vorbereitung in der Höhe verlief gut, es ist immer besser, ein Rennen in den Beinen zu haben, aber das war nicht möglich, also hoffe ich einfach, dass ich aus Catalunya besser zu den Ardennenklassikern komme. Vielleicht kann es sogar ein Vorteil für die Ardennen sein, da ich noch nicht so viele Rennen gefahren bin, aber wir werden sehen."
"Ich bin immer motiviert, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Aber vor allem freue ich mich, dass ich das Team wiedergefunden habe, die Fahrer und Mitarbeiter und vor allem ein Team, das stark ist. Das gibt mir auch Vertrauen und Motivation. Es hat mir Spaß gemacht zu sehen, wie das Team gute Ergebnisse einfährt, und das spornt mich an, auch dabei sein zu wollen. Maxim wird auch bei der Catalunya dabei sein, wir sind ein bisschen der gleiche Fahrertyp. Hoffentlich können wir als Team dort einen Etappensieg holen, mit ihm oder mit jemand anderem."

Instagram Bild Andreas Kron<br>