Wout Van Aert stürzt am zweiten Tag nach seiner Rückkehr bei der Norwegen-Rundfahrt 2024 erneut - "Ich habe mich nicht verletzt"

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 24 Mai 2024 um 19:15
screenshot 380
Wout Van Aert vom Team Visma - Lease a Bike kehrt zum ersten Mal wieder ins Renngeschehen zurück, nachdem er nach einem schweren Sturz bei Dwars door Vlaanderen seine Pläne für das Frühjahr und sein Debüt beim Giro d'Italia verletzungsbedingt aufgeben musste. Er stürzte auf der 2. Etappe der Norwegen-Rundfahrt erneut.
"Ich bin gestürzt, weil ein Teamkollege das Rad eines anderen getroffen hat", erzählt der 29-Jährige im Interview mit VTM nach der Etappe. Glücklicherweise zog sich Van Aert keine ernsthaften Verletzungen zu. Er konnte sein Rad wieder besteigen und überquerte die Ziellinie als 91. mit über zehn Minuten Rückstand auf den späteren Etappensieger Axel Laurance von Alpecin-Deceuninck. "Ein Versehen, ich konnte den Sturz nicht mehr vermeiden, aber ich habe mich nicht verletzt."
Da er nicht mit der Absicht nach Norwegen gekommen war, selbst um Etappen oder die Gesamtwertung zu fahren, ist Van Aert nicht allzu beunruhigt darüber, dass er als 80. der Gesamtwertung nun 13:34 Minuten Rückstand auf Laurance hat, der nach seinem Etappensieg auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen hat.
Trotz des Sturzes war es für Van Aert ein weiterer positiver Tag auf seinem Weg zurück zur vollen Fitness nach dem schlimmen Sturz im Frühjahr dieses Jahres. "Es lief ganz gut", sagte Van Aert. "Ich habe die Aussicht genossen. (lacht) Außerdem haben sich die Beine so entwickelt, wie ich es wollte."