"Wir werden immer ein Team sein, das bei den Klassikern konkurrenzfähig sein will" - Tom Steels über Soudal - Quick-Step vor der flämischen 'heiligen Woche'

Radsport
durch Nic Gayer
Freitag, 22 März 2024 um 11:47
1141570947
Obwohl das Hauptaugenmerk von Soudal - Quick-Step auf Remco Evenepoels Tour de France 2024-Herausforderung im Sommer liegt, haben die Kopfsteinpflaster-Klassiker für das belgische Team immer noch Priorität, obwohl die flämischen Eintagesrennen in den letzten Jahren nicht besonders gut liefen.
Das Team gewann die Tour des Flandres zuletzt 2021 mit Kasper Asgreen, aber seitdem war es bei vielen flämischen Klassikern nicht mehr zu sehen. Die aufeinanderfolgenden Siege von Tim Merlier bei Danilith Nokere Koerse waren die einzigen Erfolge bei einem Eintagesrennen mit Kopfsteinpflaster in den letzten Jahren.
Dies hat viele zu der Annahme veranlasst, dass sich das Team nun von seiner Vergangenheit als Klassiker-Team entfernt und sich eher zu einem GC-Team um Remco Evenepoel entwickelt. In einem Interview mit WielerFlits widersprach der Sportliche Leiter Tom Steels dieser Meinung: "Ich glaube, wir tragen die Klassiker immer noch in unserem Herzen".
Zum Team für die kommenden Rennen sagte der Belgier weiter: "Wir haben viel Potenzial unter den jungen Fahrern, um wieder zu punkten. Aber wir dürfen das Team, das wir haben, nicht schmälern. Ich denke, es ist immer noch ein starker Block, mit dem man in viele Richtungen gehen kann. Wir werden immer eine Mannschaft sein, die bei den Klassikern konkurrenzfähig sein will".
Mit Blick auf diesen saisonentscheidenden Rennblock erklärte Steels: "Von jetzt an bis Paris-Roubaix ist es eine Woche der Wahrheit. Jeder weiß, dass es einige Fahrer gibt, die herausragen. Aber es liegt an uns als Gruppe, etwas dafür zu tun. Wir müssen bescheiden sein, dürfen uns aber auch nicht in eine Ecke drängen lassen. Wir haben die Mittel, um etwas dagegen zu tun. Wir sehen unsere Fahrer wachsen. Ich hoffe, dass wir in der Zeit, die wir brauchen, sehr konkurrenzfähig sein werden, und wir freuen uns auf die kommenden Klassiker".

Gerade In

Beliebte Nachrichten