"Vielleicht bin ich zu nett, aber ich will niemanden umbringen" - Tim Merlier schimpft über Jasper Philipsen nach dem Kontakt im Finale des Classic Brügge-De Panne 2024

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 20 März 2024 um 22:00
screenshot 421
Tim Merlier verpasste den Sieg beim Classic Brugge-De Panne 2024 nur knapp gegen seinen Landsmann Jasper Philipsen. Das ist jedoch nicht die ganze Geschichte, denn es gab eine späte Kontroverse.
Auf den letzten paar hundert Metern berührte ein eingeklemmter Philipsen Merlier, als der spätere Sieger versuchte, sich auf die Straße zu drängeln und seinen Sprint zu beginnen. "Als ich meinen Sprint beginnen will, werde ich von hinten geschubst", beschreibt Merlier den Vorfall in seinem Interview nach dem Rennen.
"Ich saß mit meinem Rad links neben Danny van Poppel, so dass ich keinen Platz mehr hatte. Deshalb bin ich dabei geblieben. Wenn ich dort durchfahre, geht Jasper über die Leitplanke und ich wäre der Schuldige gewesen. Das bedeutete, dass ich meinen Sprint nicht machen konnte... Aber ja, Sprinten ist ein Risiko", so Merlier weiter. "Am Anfang wusste ich gar nicht, dass es Jasper war. Es war hauptsächlich Enttäuschung. Vielleicht bin ich zu nett, aber ich will auch niemanden umbringen."
Nichtsdestotrotz ist der zweite Platz ein weiteres gutes Ergebnis für den Soudal - Quick-Step-Sprinter: "Es war ein hektischer Zieleinlauf, da ist es nicht einfach zu sprinten", sagt er abschließend. "Die Positionierung ist immer sehr wichtig, aber ohne Wind gibt es kein Spektakel. Trotzdem war es ziemlich anstrengend."

Gerade In

Beliebte Nachrichten