Sonderpreis zu Ehren Gino Mäders bei Tour de Suisse eingeführt

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 30 Mai 2024 um 10:30
1120385567
Die Tour de Suisse 2024 wird versuchen, ein neues, optimistischeres Kapitel in der Geschichte des Rennens zu schreiben und die schrecklichen Ereignisse von 2023 zu überwinden, aber nicht zu vergessen. Zu Ehren des verstorbenen Gino Mäder wird ein spezieller Bergwertungs-Preis vergeben, ähnlich dem Cima Coppi des Giro d'Italia oder dem Souvenir Henri Desgrange der Tour de France, an den ersten Fahrer, der den höchsten Punkt der Strecke erklimmt. Die Organisation des Schweizer WorldTour-Etappenrennens gab dies Anfang der Woche bekannt.
Mäder stürzte letztes Jahr in der fünften Etappe nach La Punt bei der Abfahrt vom Albulapass. Nach einer langen Reanimation wurde der erst 26jährige Schweizer ins Spital nach Chur gebracht, wo jede Hilfe vergeblich war. Das Rennen wurde nach dem traurigen Zwischenfall Mäders fortgesetzt, obwohl die sechste Etappe neutralisiert beendet wurde. Zudem verliessen viele Fahrer - darunter auch Mäders Teamkollegen - das Rennen vorzeitig.
Mäders tragischer Unfall wird im kommenden Monat während der 87. Ausgabe der Tour de Suisse auf verschiedene Weise gewürdigt werden. "Eine von Ginos Stärken waren die hohen Berge. Deshalb haben wir gemeinsam mit Ginos Familie beschlossen, ihm den höchsten Punkt des Rennens zu widmen", zitiert Het Nieuwsblad Renndirektor Olivier Senn.
"Ab diesem Jahr wird das Dach des Rennens den Namen #rideforgino Bergpreis tragen, bei dem es einen besonderen Preis zu gewinnen gibt. Gino wird somit für immer mit der Tour de Suisse verbunden bleiben."
Die Trikotnummer 44, die Mäder bei seinem verhängnisvollen Sturz trug, wird nicht mehr vergeben. Zudem wird der Hashtag #rideforgino auf den Trikots der Führenden angebracht.
Das ist noch nicht alles. Am 16. Juni - genau ein Jahr nach dem Tod Mäders - findet auf der Strecke des letzten Zeitfahrens zwischen Aigle und Villars eine Gedenfahrt für Freizeitfahrer statt. Es werden auch spezielle #rideforgino-Socken verkauft. Der gesamte Erlös geht an den Verein, der zu Ehren des verstorbenen Mäder gegründet wurde.

Instagram Plakat Tour de Suisse<br>