Remco Evenepoel wütend gegenüber Organisatoren der Baskenland-Rundfahrt 2024: "Wir durften nicht mehr mit der Head Sock fahren, aber BORA - hansgrohe hat sie getragen"

Radsport
durch Nic Gayer
Dienstag, 02 April 2024 um 8:00
remcoevenepoel
Chaos. Die Organisation der Baskenland-Rundfahrt 2024 bekommt keine A-Note für das heutige Zeitfahren. Während Primoz Roglic trotz einer verpassten Kurve gewinnen konnte, stürzte Remco Evenepoel auf den ersten Metern des Zeitfahrens. Was ihn jedoch wütend machte, war die Tatsache, dass die UCI seinen Konkurrenten erlaubte, die 'Head Sock' - eine aerodynamisch optimierte Helmkonstruktion - zu tragen, während seinem Team mitgeteilt wurde, dass er sie nicht mehr benutzen darf.
"Wir durften nicht mehr mit der Socke fahren. Die von BORA - hansgrohe haben sie getragen. Dass auf der UCI-Website steht, dass sie ab dem 2. April verboten sind? Wir haben eine E-Mail erhalten, in der bestätigt wurde, dass das Verbot ab dem 1. April in Kraft tritt. Denn in Paris-Nice hatten sie schon gesagt, dass es das letzte Mal war, dass wir damit fahren durften. Ich glaube nicht, dass sie es selbst wissen", sagte der Belgier bei Het Nieuwsblad.
"Wenn sie uns sagen, dass es ab dem 1. April nicht mehr erlaubt ist, dann denken wir, dass es ab dem 1. April nicht mehr erlaubt ist. Und dann steht es anders auf der Website", sagt er empört. "Wir wollen das Risiko nicht eingehen. Es ist schon seltsam, die machen, was sie wollen. Sie denken sich alles Mögliche aus. Heute Morgen kamen sie zwei Stunden vor dem Start und sagten, dass die Funkgeräte wieder auf dem Rücken getragen werden sollten", sagt er abschließend und verweist auf die Tatsache, dass viele Fahrer in letzter Zeit das Funkgerät aus aerodynamischen Gründen auf der Brust trugen.

Instagram Post Remco Evenepoel

Gerade In

Beliebte Nachrichten