Podiumsplatz bei Tour de Hongrie 2024 stärkt Wout Poels Chancen für Tour de France nach Auslassung beim Giro d'Italia 2024

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 15 Mai 2024 um 12:00
1125892438
Wout Poels hatte ein starkes Frühjahr und sollte beim Giro d'Italia 2024 starten. Er wurde in letzter Minute aus dem Aufgebot gestrichen, da das Team Antonio Tiberi die alleinige Führung überließ und den Niederländer bei der Tour de France auf Etappenjagd schicken wollte. Das war eine harte Pille, die der Niederländer schlucken musste, aber nach seinem Sieg bei der Tour de Hongrie sieht er seine Chancen weiterhin positiv.
"Es ist natürlich sehr schade, dass ich nicht nach Italien reisen durfte, aber manchmal trifft die Mannschaft andere Entscheidungen. Das muss man akzeptieren, den Schalter umlegen und weitermachen", sagte Poels im In Koers-Podcast. "Es macht einfach Spaß, meine Teamkollegen, mit denen man ein Höhentrainingslager absolviert hat, beim Rennen zu sehen." Vor allem Tiberi liegt zu Beginn der 11. Etappe auf dem fünften Platz, obwohl er an einer Schlüsselstelle der Bergankunft am Monte Oropa einen Reifenschaden und einen Defekt hatte.
Poels fuhr mit Tiberi bei der Katalonien-Rundfahrt und der Tour of the Alps auf ähnlichem Niveau, "aber nach Lüttich-Bastogne-Lüttich wurde mir mitgeteilt, dass ich es nicht in die Auswahl geschafft habe", sagt er, "das war eine bittere Pille. Hoffentlich fahren wir jetzt zur Tour de France. Was den Giro angeht: Man kann darüber reden, aber man kann auch weiter gehen und sich neue Ziele setzen."
Anstatt sich auszuruhen und in die Höhe zu fahren, wie es in der Tour-Vorbereitung üblich ist, fügte Poels ein weiteres Rennen in seinen Zeitplan ein, bei dem er gute Chancen hatte: Die Tour de Hongrie. Dort gewann er die letzte Etappe und schaffte es auf das Podium der Gesamtwertung. "Es ist immer schön zu gewinnen. Ich gewinne nicht so oft. Ich versuche immer, es zu genießen. Ich würde gerne im Sommer an der Tour teilnehmen. Ich habe gute Chancen darauf", schloss er.

Instagram Bild Wout Poels (Emanuel Buchmann/Thibau Nys/Wout Poels; Podium Tour de Hongrie 2024)<br>

Gerade In

Beliebte Nachrichten