Mehrere Fahrer treten 7. Etappe der Dauphine nach Massensturz nicht an

Radsport
durch Cycloon
Samstag, 08 Juni 2024 um 13:00
taogeogheganhart
Das Peloton leidet noch immer unter den Folgen des Massensturzes auf der 5. Etappe des Criterium du Dauphine 2024. Vor der 7. Etappe mussten leider weitere Fahrer aufgeben.
Unter den Ausgeschiedenen ist auch Ilan van Wilder von Soudal - Quick-Step. "Aufgrund der Folgen der Verletzungen, die er sich bei dem Sturz am Donnerstag zugezogen hat, ist Ilan van Wilder gezwungen, die Dauphine zu beenden", heißt es in einer offiziellen Mitteilung auf den sozialen Medien des Teams, wodurch Remco Evenepoel einen wichtigen Teamkollegen verloren hat. "Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung!"
Gestern Abend wurde auch Tao Geoghegan Hart von LIDL-Trek aus dem Rennen genommen. Der ehemalige Giro d'Italia-Sieger war als großer Hoffnungsträger des Teams für die Gesamtwertung ins Rennen gegangen. Eine enttäuschende Leistung auf der 6. Etappe, bei der er über 20 Minuten verlor, war jedoch vielleicht ein Zeichen dafür, dass mit Geoghegan Hart nicht alles in Ordnung war.
"Leider gibt es weitere Neuigkeiten vom Criterium du Dauphine zu vermelden, denn Tao Geoghegan Hart hat sich aus dem Rennen zurückgezogen", teilte das LIDL-Trek-Team über seine offiziellen SocialMedia-Konten mit. "Er litt heute unter den Schmerzen, die er sich bei seinem Sturz auf der 5. Etappe zugezogen hatte und fühlt sich nicht zu 100 Prozent fit."
Zu den anderen Fahrern, die noch immer unter den Nachwirkungen des Sturzes auf Etappe 5 leiden und daher die Räder stehen gelassen haben, gehören Emils Liepiņs vom Team DSM-Firmenich PostNL, Clément Berthet vom Decathlon AG2R La Mondiale Team, Cristián Rodríguez von Arkéa - B&B Hotels, Logan Currie von Lotto Dstny, Clément Russo von Groupama - FDJ und das Cofidis-Duo Kenny Elissonde und Hugo Toumire.