Marc Hirschi vor Wechsel zum Q36.5 Pro Cycling Team - Der Schweizer wird das UAE Team Emirates mit hoher Wahrscheinlichkeit verlassen

Radsport
durch Nic Gayer
Mittwoch, 24 April 2024 um 12:08
marchirschi
Das UAE Team Emirates hat in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet und viele der weltbesten Fahrer und der weltbesten Nachwuchstalente verpflichtet. Diese Entwicklungen können jedoch auch dazu führen, dass Fahrer Freiheit und Verantwortung verlieren, was Wechselgerüchte aufkommen lässt. Marc Hirschi ist einer der Fahrer, die sich mit einer möglichen Veränderung beschäftigen. Der Schweizer wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in der nächsten Saison dem Q36.5 Pro Cycling Team anschließen.
Das Swiss Pro Team wurde 2023 gegründet, wobei eine gewisse Basis aus dem ehemaligen Qhubeka-Team gebildet wurde. Es ist ein Projekt, das darauf abzielt, mehr UCI-Punkte zu sammeln, an Grand Tours teilzunehmen und schließlich WorldTour-Niveau zu erreichen, und die Verpflichtung von Hirschi könnte ein wichtiger Schritt in Richtung dieses Ziels sein. Hirschi wechselte 2021 zum UAE Team Emirates, nachdem er - wie viele andere Fahrer des Teams - seinen Vertrag mit dem inzwischen in Team DSM-Firmenich Post NL umbenannten Team aufgelöst hatte.
Als Puncheur in der damaligen Weltspitze, der unter anderem einen Etappensieg bei der Tour de France und beim Flèche Wallonne errang, war er ursprünglich ein Leader für UAE, wurde aber langsam zum Domestiquen. Er konnte nie die gleichen Ergebnisse wie bei DSM erzielen und wurde ein wichtiger Teil der UCI-Punktesuche des Teams. Im Jahr 2023 fuhr er keine Grand Tour und wurde mit dieser Rolle betraut.
Obwohl ihm Triumphe auf WorldTour-Ebene fehlten, gewann er die nationalen Meisterschaften und sechs Nicht-WorldTour-Events, die ihn in die Top 10 der UCI-Punktetabelle brachten. In diesem Jahr zeigte er sich in guter Form, gewann den Klassiker Faun Drôme 2024 und stand bei Milano-Torino 2024 und dem Amstel Gold Race 2024 auf dem Podium. Seine Fähigkeit, Punkte zu sammeln, und seine Nationalität machen ihn zu einem perfekten Kandidaten für das Schweizer Team, das seine Priorität in ihm sieht. Het Laatste Nieuws berichtet bereits, dass es eine Einigung gibt, aber das ist nicht bestätigt.

Gerade In

Beliebte Nachrichten