Kluft zwischen Besten und Übrigen deutlicher denn je nach Matxin

Radsport
durch Cycloon
Montag, 27 Mai 2024 um 15:05
tadejpogacar
Tadej Pogacar war die dominierende Kraft beim Giro d'Italia 2024 und gewann mit fast zehn Minuten Vorsprung, als das Rennen Rom erreichte. Nachdem der Chef des Teams Visma - Lease a Bike, Richard Plugge, die Dominanz des Slowenen kürzlich heruntergespielt hat, hat nun der Chef des UAE Team Emirates, Joxean Matxin, geantwortet:
"Ich stimme ihm absolut zu, denn im heutigen Radsport gibt es eine große Sechs von Fahrern - Jonas Vingegaard, Primoz Roglic, Tadej Pogacar und Remco Evenepoel, sowie Mathieu van der Poel und Wout Van Aert - die auf einem anderen Niveau sind", erklärt Matxin im Gespräch mit Cycling News und verweist auf den großen Abstand zwischen dem Maglia Rosa und dem Rest seiner Herausforderer in der Gesamtwertung in den letzten drei Wochen. "Bei diesem Giro hat man gesehen, dass es einen großen Unterschied zwischen einem Rennen gibt, wenn sie dabei sind und wenn sie nicht dabei sind. Tadej ist sehr stark und in bester Verfassung, aber bei der Tour de France wird es eine andere Art von Wettbewerb sein als beim Giro."
In Anbetracht des hohen Niveaus von Pogacar im Vergleich zu seinen Konkurrenten beim Giro war es Matxin wichtig, seinem Fahrer zu vermitteln, wie wichtig es ist, mit Blick auf die bevorstehende Tour de France Energie zu sparen. "Als wir den Plan für den Giro erstellten, mussten wir natürlich auch die Tour im Auge behalten, auch wenn wir uns aus Respekt vor unseren Konkurrenten und dem Sport von Anfang an voll auf dieses Rennen konzentrieren mussten", erklärt Matxin. "Wir wollten, dass Tadej so gut wie möglich gewinnt, aber ohne zu übertreiben, ohne aus der Ferne zu attackieren, immer mit einem Auge auf die Tour de France. In diesem Sinne hatten wir ein Team, das ihn in die Nähe des Ziels bringen sollte - er konnte nicht drei Wochen lang jeden Tag ein Rennen fahren wie bei Strade Bianche, wo er 80 km vor dem Ziel attackierte."
In Anbetracht der Tatsache, dass die Tour de France erst in einem Monat beginnt, wird Pogacar auch nicht viel Zeit haben, um sich zu erholen und seinen Giro-Sieg zu genießen. "Zuerst hat er sieben Tage völlige Ruhe, und dann geht es nächsten Montag für genau 19 Tage in die Höhe, auf die Isola 2000", sagt Matxin über Pogacars kommende Wochen. "In diesem Jahr liegen fünf Wochen zwischen dem Giro und der Tour, und das ist wichtig, denn so hat er Zeit, sich zu erholen und vor der Tour zu trainieren. Uns war klar, dass Tadej eine Woche Ruhe braucht und dann mindestens drei Wochen Training vor der Tour, sowie etwas Zeit zu Hause, bevor das Rennen beginnt."
Alberto Contador, Chris Froome und Tom Dumoulin haben in den letzten Jahren alle versucht, das Giro/Tour-Doppel zu gewinnen, sind aber gescheitert. Pogacar hat nun jedoch die besten Chancen, als erster Mann seit Marco Pantani im Jahr 1998 das Kunststück zu schaffen. "Wir haben andere Doppelversuche studiert, aber es ist auch klar, dass die Umstände völlig anders waren", analysiert Matxin. "Er wird mit 31 Renntagen in den Beinen in die Tour gehen, das war schon immer unser Plan. Unsere Idee war es, Tadejs Renneinsätze vor dem Giro zu begrenzen, so dass er mit zehn Wettkampftagen hier ankam, und wir haben hier 21 weitere Tage hinzugefügt. Einige seiner Konkurrenten für die Tour werden etwas Ähnliches in ihren Beinen haben.
Die Stärke des UAE Team Emirates bei der Tour de France 2024 kommt Pogacar ebenfalls zugute, da er unter anderem von Joao Almeida, Juan Ayuso, Adam Yates und Pavel Sivakov unterstützt wird. "Wir haben nie in Erwägung gezogen, andere Fahrer im Team den Giro und die Tour fahren zu lassen, sondern nur Tadej", so Matxin abschließend. "Das liegt daran, dass Tadej etwas Besonderes ist. Er hat eine enorme Qualität und kann sich sehr gut erholen", so Matxin, "das wollten wir den anderen Fahrern nicht zumuten. Die Jungs beim Giro können sich auf den Giro konzentrieren und die Jungs bei der Tour auf die Tour. Dies ist ein maßgeschneiderter Kalender für Tadej, und es ist auch eine maßgeschneiderte Vorbereitung für Tadej."