"Ich habe fast vergessen zu jubeln" - Tobias Lund Andresen von eigener Leistung bei Türkei-Rundfahrt überrascht

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 25 April 2024 um 17:33
tobiaslundandresen
Die Türkei-Rundfahrt 2024 ist bisher ein Fest der Sprinter, und vielleicht ist Tobias Lund Andresen der Fahrer, der dies am besten ausgenutzt hat. Der zweite Sieg in Folge für den Fahrer des Teams DSM-Firmenich Post NL. Er war überrascht, dass er die Ziellinie als Erster und direkt vor seinem eigenen Teamkollegen Fabio Jakobsen überquerte:
"Das ist unglaublich. Wir haben heute auf Fabio gesetzt, aber es war ein sehr hektisches Finale und er hat mir schließlich gesagt, dass ich sprinten kann. Ich habe die Führung im Sprint übernommen und plötzlich war die Linie da, ich habe fast vergessen zu jubeln. Es war wirklich ein Schock", sagte der dänische Sprinter in einem Interview nach dem Rennen. Auf der 4. Etappe profitierte er von der Freiheit, da Jakobsen in den Hügeln zu kämpfen hatte. Heute war der Niederländer der Plan, aber er beschloss, seinem Teamkollegen ein Geschenk zu machen.
Das Duo zog mit perfektem Timing in den Endspurt ein. Doch in dem Chaos schafften es beide, ihren Sprint zu starten. Andresen erwartete, dass sein Teamkollege vom Rad steigt und zum Sieg springt, aber Jakobsen setzte sich stattdessen auf und feierte. Die beiden beendeten den Tag als Erster und Zweiter - eine beeindruckende Leistung.
"Es war toll, dass Fabio Zweiter wurde. Er hat mir auch gleich nach dem Zieleinlauf gratuliert. Er war genau so glücklich wie ich. Er ist einfach ein toller Typ. Wir haben heute unsere Klasse als Team gezeigt. Deshalb freuen wir uns auf die nächsten Sprints", sagte er abschließend.