"Ich bin sehr neugierig zu sehen, wo ich stehe" - Wout van Aert kehrt nach Höhentrainingslager bei E3 Saxo Classic 2024 ins Renngeschehen zurück

Radsport
durch Nic Gayer
Freitag, 22 März 2024 um 13:15
woutvanaert
Nach seinem dritten Platz beim Omloop Het Nieuwsblad 2024 und seinem Sieg bei Kuurne - Bruxelles - Kuurne 2024 am Eröffnungswochenende Ende Februar hat Wout van Aert im März noch kein Rennen bestritten, ist aber jetzt beim E3 Saxo Classic 2024 wieder ins Wettkampfgeschehen eingestiegen.
Der Visma - Lease a Bike-Fahrer befand sich im letzten Monat in einem Höhentrainingslager auf Teneriffa und ließ wichtige Rennen, die er bereits gewonnen hat, wie Strade Bianche 2024 und Milano-Sanremo 2024, aus, um sich auf seine Hauptziele Tour des Flandres 2024 und Paris-Roubaix 2024 vorzubereiten.
Zu seiner Rückkehr ins Renngeschehen sagte der Belgier in einem Interview mit WielerFlits: "Ich denke, es ist ein sehr schönes Rennen. Nach dem Höhentrainingslager bin ich sehr neugierig zu sehen, wo ich stehe. Ich habe mich den ganzen Winter über gut gefühlt und habe meine großen Ziele im Auge behalten".
Die E3 Saxo Classic wird für Van Aert der erste große Test auf der Straße gegen Mathieu van der Poel sein, der letztes Wochenende in Milano-Sanremo sein Saisondebüt gab. Über die Form seines Hauptkonkurrenten sagte Van Aert: "Ich habe Mathieu nur in Milano-Sanremo gesehen. Er sah sehr stark aus. Ich erwarte, dass er bei den flämischen Rennen ganz vorne mitfährt. Bei der E3 Saxo Classic wird sich sofort zeigen, wie die Wertverhältnisse sind".
Er wird an diesem Wochenende auf seinen Teamkollegen Christophe Laporte verzichten müssen, mit dem er 2022 bei diesem Rennen einen Doppelsieg errungen hat, da dieser sich noch immer von einer Krankheit erholt, die ihn zur Aufgabe von Milano-Sanremo gezwungen hat. Zum Fehlen des Franzosen sagte Van Aert: "Die Tatsache, dass Christophe Laporte nicht teilnimmt, ist natürlich ein großer Verlust. Hoffentlich tun ihm ein paar Tage Ruhe für den Rest der klassischen Saison gut".
Laporte hofft, nächste Woche bei Dwars door Vlaanderen 2024 wieder dabei zu sein. Der sportliche Leiter des Teams, Arthur van Dongen, sagte: "Wir hoffen, dass er nächste Woche wieder zum Klassiker-Team stoßen kann. Eine Entscheidung über seine Teilnahme in Gent-Wevelgem wird heute getroffen. Vielleicht ist es noch ein bisschen zu früh. Er und wir hoffen, dass er am Mittwoch in Dwars door Vlaanderen wieder zur Verfügung stehen wird. Nicht krank zu sein ist eine Sache, aber er muss sich auch gut auf die kommenden Rennen vorbereiten können".

Gerade In

Beliebte Nachrichten