"Gut gemacht", sagt Simon Yates nach dem Gesamtsieg bei der AlUla Tour und dem Triumph auf der letzten Etappe

Radsport
durch Cycloon
Sonntag, 04 Februar 2024 um 00:26
1090754029
Simon Yates sicherte sich am Samstag auf der 5. Etappe der AlUla Tour in Saudi-Arabien den Gesamtsieg. Der Team Jayco AlUla Leader setzte sich in einem 4-Mann-Sprint bis zur Ziellinie durch und fügte seinem Palmares den Etappen- und Gesamtsieg hinzu.
"Ich war ein bisschen nervös, weil ich mir nicht sicher war", gibt Yates zu, nachdem er erfahren hatte, dass er genug getan hatte, um sich einen doppelten Grund zum Feiern zu sichern. "Ich wusste, dass Finn Fisher-Black nah dran war, also war ich mir nicht sicher. Jemand kam im Sprint sehr schnell auf meiner linken Seite und ich war mir einfach nicht sicher."
Auf dem letzten Kilometer kamen neben dem bereits erwähnten Fisher-Black und seinem Teamkollegen vom UAE Team Emirates, Rafal Majka, auch das Soudal - Quick-Step Wunderkind William Junior Lecerf ins Ziel, und wer von Yates, Fisher-Black und Lecerf als Erster ins Ziel kam, hatte nicht nur den Etappensieg, sondern auch die Gesamtwertung in der Tasche.
"Ein guter Job", lächelt Yates. "Es ist ein sehr wichtiges Rennen für uns und wie ich schon die ganze Woche gesagt habe, kommen wir wegen AlUla hierher, einem großen Partner von uns, also ist es fantastisch, den Sieg zu holen."