"Geraint und ich haben gezeigt, dass wir auch in guter Form sind" - Thymen Arensman nähert sich Anfang der Dritten Woche des Giro d'Italia 2024 dem Weißen Trikot

Radsport
durch Cycloon
Montag, 20 Mai 2024 um 10:00
thymenarensman
Tadej Pogacar war auf der Königsetappe des Giro d'Italia 2024 nicht zu schlagen, als er seinen Gegnern blitzschnell davonfuhr. Hinter dem phänomenalen Slowenen entwickelte sich jedoch ein spannender Kampf zwischen den anderen Klassementfahrern, die um den zweiten Platz in der Gesamtwertung kämpften. Nach den Kämpfen in der ersten Woche war Thymen Arensman endlich mit von der Partie und drückte für INEOS Grenadiers Leader Geraint Thomas aufs Tempo.
"Es war in der Tat eine sehr harte Etappe, aber das wussten wir natürlich schon vorher", erklärte Arensman vor der Kamera von Cycling Pro Net. "Das Ende des letzten Anstiegs war besonders schwierig, vor allem weil die letzten hundert Meter über Gravel-Pisten führten. Auch das war in gewisser Weise interessant. Es war ein schöner Tag für uns als INEOS Grenadiers. Wir wussten, dass Tadej sehr stark sein würde, aber ich denke, Geraint und ich haben gezeigt, dass wir auch in guter Form sind. Das ist schön zu sehen."
Außerdem verringerte Arensman seinen Rückstand auf den Gesamtfünften Antonio Tiberi, der der einzige Mann ist, der zwischen Arensman und dem Weißen Trikot des besten U25-Fahrers steht. Obwohl das Weiße Trikot nun zum Greifen nahe ist, gibt der Niederländer an, dass er noch nicht mit dieser Platzierung im Hinterkopf unterwegs war.
"Ganz und gar nicht. Ich habe nur darüber nachgedacht, so schnell wie möglich nach vorne zu fahren, und ich glaube, Geraint hat das auch getan. Einige haben sich ein bisschen angeschaut, also habe ich beschlossen, selbst das Tempo zu erhöhen. Ich weiß, dass Geraint das mag, und ich auch."
Wird Arensman von nun an nur noch mit Weiß im Kopf fahren? Nein, wie sich herausstellt. "Ich will einfach nur so schnell wie möglich von A nach B kommen und das war's. Das Weiße Trikot habe ich überhaupt nicht im Kopf." Aber es wäre trotzdem eine schöne Belohnung für sein Comeback in der dritten Woche, oder?

Instagram Bild Thymen Arensman<br>