"Es war wirklich ein super hektischer Sprint" - Kaden Groves schrammt an erstem Giro d'Italia-Sieg vorbei

Radsport
durch Cycloon
Dienstag, 07 Mai 2024 um 20:30
kadengroves
Kaden Groves hat im vergangenen Jahr bewiesen, dass er zu den besten Sprintern der Welt gehört, als er die Punktewertung bei der Vuelta a España dominierte. Heute war er kurz davor, seinen Erfolg auf den Giro d'Italia zu übertragen, als er hinter Jonathan Milan auf den zweiten Platz knapp vor Phil Bauhaus sprintete.
"Es war wirklich ein super hektischer Sprint. Wir sind ein besonders hohes Tempo gefahren. Alle Teams kämpften um die Position. Es war manchmal ziemlich beängstigend", sagte Groves in einem Interview mit Eurosport nach dem Rennen. "Diese Art von Etappen sind für Fahrer geeignet, die spät angreifen können, aber der Wind war zu unseren Gunsten. Dann muss man sehr stark sein, um weiter nach vorne zu kommen."
Groves' Chancen lagen in einem Sprint, und als Filippo Ganna in Sichtweite der Linie eingeholt wurde, war der Alpecin-Deceuninck Fahrer bereit. Er verbrauchte bei den Zwischensprints im Laufe des Tages einige Energie, um die Punktewertung zu gewinnen, hatte aber im Schlusssprint immer noch den Tritt.
Er war Jonathan Milan am nächsten und hatte die Geschwindigkeit, um mit dem Italiener mitzuhalten. Dennoch reichte es nicht für den ersehnten Triumph. "Wir werden es schaffen", ist er sich sicher. "Das Team fährt auch sehr stark. Ich spüre das Vertrauen der Mannschaft. Wir freuen uns auf die nächsten Tage."