VIDEO: "Ich habe eigentlich nach meinem Teamkollegen gesucht" - Lance Armstrong erklärt den berühmten "Blick" von der Tour de France 2001

Radsport
durch Nic Gayer
Samstag, 23 März 2024 um 7:00
879099605
Einer der ikonischsten Momente des Radsports der frühen 2000er Jahre, wenn nicht sogar aller Zeiten, ist "The Look" von Lance Armstrong. Damals, im Jahr 2001, war die Tour de France nach neun Renntagen noch völlig offen, und die beiden Hauptfavoriten vor dem Rennen, Armstrong und Jan Ullrich, lagen nur 30 Sekunden voneinander entfernt.
Auf den 21 Haarnadeln von Alpe d'Huez wurde ein harter Kampf erwartet. Armstrong, der bis dahin nicht besonders gut aussah, taucht plötzlich an der Spitze der Gruppe auf. Er blickt nach hinten, als wolle er sagen: "Hier bin ich. Ich habe geblufft.' Bevor er losfährt und seine Konkurrenten um zwei Minuten distanziert, womit die Tour de France 2001 auf der Stelle entschieden ist.
"Die Geschichte ist vielleicht nicht so, wie man denkt", sagte Armstrong im TheMove-Podcast, in dem Ullrich zu Gast war, über den Moment. "Es ist lustig, weil es tatsächlich wie ein 'Blick' aussieht, als ob ich dich anschaue. Zumindest suggeriert das das Foto, das um die Welt ging. Aber eigentlich habe ich meinen Teamkollegen Jose Luis 'Chechu' Rubiera gesucht."
"Mit großer Beschleunigung hatte er mich früher nach vorne gebracht. Doch bevor ich selbst attackierte, wollte ich erst sicher sein, wo Rubiera war. Sollte ich in Schwierigkeiten geraten und zurückgeworfen werden, wusste ich, dass es zumindest noch jemanden in der Gruppe gab - Rubiera - der mich retten konnte. Ich schaute also grundsätzlich zu meinem Teamkollegen. Aber aufgrund des Aufnahmewinkels der Bilder schien es, als ob ich Jan direkt in die Augen schauen würde. Es ist wichtig, dies zu klären."

Instagram Post Lance Armstrong

Gerade In

Beliebte Nachrichten