Stürze in der Endphase der zweiten Etappe bei La Vuelta Femenina 2024 werfen Plan Visma - Lease a Bikes über den Haufen - "Die Etappe verlief für uns bis drei Kilometer vor dem Ziel perfekt"

Radsport
durch Cycloon
Dienstag, 30 April 2024 um 7:00
mariannevos
Die zweite Etappe der Vuelta Femenina 2024 hatte ein chaotisches Ende. Auf den nassen spanischen Straßen dominierten auf den letzten Kilometern Stürze. Infolgedessen waren die Bemühungen des Teams Visma - Lease a Bike vergeblich, da sowohl Marianne Vos als auch Anna Henderson beteiligt waren. Während Vos die Ziellinie sicher im Pulk überquerte, war für Henderson die diesjährige Vuelta beendet.
"Die Etappe verlief für uns bis drei Kilometer vor dem Ziel perfekt", erklärte Teamchef Rutger Tijssen. "Dank unserer Anstrengungen auf dem Weg dorthin haben wir uns eine hervorragende Position erarbeitet. Leider wurden Marianne und Anna in der Schlussphase in einen Sturz verwickelt. Dadurch wurde unser ganzer Plan über den Haufen geworfen."
"Diese Art von Stürzen ist in den ersten Tagen einer Grand Tour normal. Alle sind noch frisch und wollen ihre Leistung bringen. Für den Moment ist es enttäuschend, aber wir können uns keine Vorwürfe machen. Wir werden in den nächsten Tagen wieder kämpfen."

Gerade In

Beliebte Nachrichten