Strava KOM Rekord am La Redoute für Pogacar nach Lüttich-Bastogne-Lüttich... oder doch nicht?

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 25 April 2024 um 9:00
tadejpogacar 5
Es war ein beeindruckendes Bild: Tadej Pogacar attackiert auf der La Redoute bei Lüttich-Bastogne-Lüttich, als wäre er eine Rakete. Der Slowene vom UAE Team Emirates zeigte nach dieser Attacke wieder einmal ein beeindruckendes Solo. Er war auf der La Redoute superschnell, obwohl ihm der Strava-KOM nicht zugesprochen wurde. Diese Ehre gebührt nach wie vor dem 18-jährigen Talent Jarno Widar von Lotto Dstny. Nun, kommt darauf an, wen man fragt...
Pogacar brauchte vier Minuten und drei Sekunden, um die Redoute am Sonntagnachmittag zu überwinden (1,5 km bei 9,9 %). Damit war er eine Sekunde schneller als der bisherige Rekordhalter Widar, der am 1. Oktober 2023 wie eine Rakete den berühmten Berg hinaufgefahren war. Widar, der erst achtzehn Jahre alt war, entthronte damals keinen Geringeren als Remco Evenepoel.
Allerdings gibt es ein großes Aber. Widar, 1,66 Meter groß und etwas mehr als fünfzig Kilogramm schwer, hat noch ein Redoute-Segment in seinem Namen. Nachforschungen von Het Nieuwsblad zeigen, dass Strava dort zwei Segmente mit genau demselben Namen hat. Allerdings gibt es einen minimalen Unterschied zwischen Start- und Endpunkt, was auch zu einem Unterschied in den Zeiten von Pogacar und Widar führte.
"Von allen Pisten in den Ardennen ist La Redoute meine Lieblingspiste", sagte der Flame im Gespräch mit der Tageszeitung. "Aber mir ist klar, dass es nur ein Segment ist. Es ist also nicht wirklich wichtig für mich. Ja, ich habe das Rennen letzten Sonntag verfolgt. Zu Hause, von der Couch aus. Aber sicher nicht voller Spannung, ob sie schneller über La Redoute fahren würden oder nicht." Eine gute Portion Realismus vom Limburger, der erklärt, dass er immer noch im Besitz des KOM ist. "Ich gehe davon aus, dass meine Zeit irgendwann verbessert wird. Aber dann werde ich einfach versuchen, mir das KOM wieder zurückzuholen."

Gerade In

Beliebte Nachrichten