"Strade Bianche ist brutal, schön, dramatisch und vor allem sehr unterhaltsam", aber Daniel Lloyd ist nicht der Meinung, dass sie den Status eines Monuments verdient hat

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 29 Februar 2024 um 22:00
Pogacar Strade 2022 3
Da die Strade Bianche 2024 das härteste, längste und schwierigste Rennen in der relativ kurzen Geschichte des italienischen Eintagesrennens sein wird, gibt es einige Rufe, das Rennen in den Status eines mythischen Monuments zu erheben.
Derzeit dürfen sich nur fünf Rennen Monumente nennen: Milano-Sanremo, die Tour des Flandres, Paris-Roubaix, Liège-Bastogne-Liège und Il Lombardia. Diese gelten als die bekanntesten und berühmtesten Eintagesrennen im Rennkalender. Sollte Strade Bianche also zu diesem heiligen Gral des Radsports hinzugefügt werden? Laut GCN-Experte und ehemaligem Top10-Finisher auf den berüchtigten weißen Straßen, Daniel Lloyd, ist die Antwort klar:
"Sollte Strade Bianche als Monument betrachtet werden? Nein", schreibt Lloyd in einer Kolumne für die GCN-Website, obwohl er viel Lob für das Rennen übrig hat. "Es hat die meisten der wichtigsten Zutaten, aber welche das genau sind, weiß niemand, aber es hat schnell die Fantasie von neuen und alten Radsportfans auf der ganzen Welt geweckt. Der Gravel war und ist ein Novum, und im Laufe der Jahre wird die Ehrenliste immer mehr zu einem Who's Who der modernen Größen. Die Fahrer wollen es machen, die Fans wollen es sehen."
Welche Argumente führt Lloyd an, um der Strade Bianche den Monumentstatus zu verweigern? "1. Die kurze Geschichte (2024 wird die 18. Ausgabe der Männer sein) und 2. Die Distanz, oder das Fehlen einer solchen", erklärt Lloyd, obwohl eines der beiden Argumente in diesem Jahr angegangen wurde, da das Rennen länger als je zuvor ist. "Als RCS Sport die Strecke für das Männerrennen 2024 bekannt gab, erfuhren wir, dass sie zum ersten Mal in der Geschichte über 200 km lang sein wird, 214 km um genau zu sein. Versucht RCS damit, sich selbst zu profilieren? Oder mischen sie sich einfach in die Zutaten ein, die sich bereits als Erfolgsrezept erwiesen haben, in der Hoffnung auf ein noch schmackhafteres Gericht?"
"Um jedoch auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen, lautet meine eigentliche Antwort wie folgt: Es ist mir egal", sagt Lloyd abschließend. "Ich werde am Samstag wie Hunderttausende an meinem Bildschirm kleben, und das ist wirklich alles, was zählt. Strade Bianche ist brutal, schön, dramatisch und vor allem sehr unterhaltsam. Genießen wir es einfach als das, was es ist."