Sam Bennett mit einem Hattrick bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2024

Radsport
durch Cycloon
Samstag, 18 Mai 2024 um 16:30
Bild Sam Bennett im Interview<br>
Sam Bennett hat seine Aufholjagd bei Vier Tage von Dünkirchen 2024 fortgesetzt und auf der 5. Etappe in Cassel einen klaren dritten Etappensieg errungen.
Auf der 5. Etappe des Rennens, auf der das Peloton einen unerbittlich auf- und absteigenden Parcours mit kaum Flachpassagen zu bewältigen hatte, wollten drei Männer ihr Glück in der Ausreißergruppe versuchen: Fausto Masnada von Soudal - Quick-Step, Enzo Leijnse vom Team DSM-Firmenich Post NL und Jérémy Lecroq von St Michel - Mavic - Auber93.
Der bekannteste des Trios, Masnada, erwies sich wenig überraschend als der stärkste unter den Führenden. Der sehr erfahrene Italiener ging als Solist in die letzten 50 km der Etappe, nachdem er seine beiden Begleiter abgehängt hatte und damit praktisch die Führung in der Bergwertung übernahm. 35 km vor dem Ziel wurde Masnada schließlich eingeholt.
Als die Angriffe wieder begannen, konterte ein Quintett aus Samuel Watson, Alexis Guerin, Kasper Asgreen, Thomas Gachignard und Joris Delbove, und 20 km vor dem Ziel hatten sie einen knappen Vorsprung von 20 Sekunden an der Spitze des Rennens herausgefahren.
Mit nur 7 Sekunden Vorsprung auf den letzten 3 Kilometern auf Kopfsteinpflaster spürte die Ausreißergruppe, dass ihr Angriff bald vorbei sein würde, und Asgreen griff in letzter Sekunde an, um sich abzusetzen. Da dieser Versuch jedoch scheiterte, waren Delbove und Watson die letzten verbliebenen Angreifer, doch auch sie wurden auf den letzten 2 km geschluckt.
Sam Bennett war immer noch gut positioniert und strebte nach seinem dritten Etappensieg in diesem Rennen, da eine Gruppe von nur sieben Fahrern vor dem Finale an der Spitze lag. Als er den Sprint eröffnete, konnte Bennett sich umschauen und den Applaus genießen, als er den Sieg vor Paul Penhoet und Jenno Berckmoes errang.

Results powered by FirstCycling.com