Primoz Roglic übersteht Sturz beim Criterium du Dauphine 2024 relativ unbeschadet

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 05 Juni 2024 um 00:04
primozroglic
An seinem erst dritten Renntag beim Criterium du Dauphine 2024 wurde Primoz Roglic erneut in einen Sturz zu Beginn der Etappe verwickelt. Glücklicherweise war der Schaden nicht allzu groß und der BORA - hansgrohe Leader überquerte die Ziellinie schließlich als 10, kurz hinter seinem Teamkollegen Aleksandr Vlasov, der sich einen guten siebten Platz sichern konnte.
"Es war einfach ein harter Start, und dann habe ich einfach die Straße verfehlt. Ich bin ein bisschen von der Straße abgekommen", beschreibt der Slowene seinen Sturz, der sich ereignete, bevor die Fernsehkameras zu Beginn des Tages überhaupt liefen, in seinem Interview nach der Etappe. "Das Schlimmste daran ist, dass ich keinen richtigen Anzug mehr habe! Keine Schmerzen? Nicht wirklich, aber wir werden es morgen und in den nächsten Tagen sehen."
Wie bereits erwähnt, konnte Roglic nach dem Sturz zu Beginn der Etappe ohne größere Probleme wieder auf sein Rad steigen und sich an der Spitze des Feldes einreihen. "Es war eigentlich ein schönes Finish, aber am Ende hat mir ein bisschen was gefehlt", reflektiert Roglic, der nicht an seinen zweiten Platz aus dem starken Finale der zweiten Etappe anknüpfen konnte, ehrlich. "Es liegen noch einige Etappen vor uns."
"Es war ein schnelles Finish und ich denke, ja, ein hohes Niveau von allen. Aber es ist schön, mit den Jungs zu sehen, dass wir da oben sind", fährt der BORA - Hansgrohe-Leader fort, bevor er einen Blick auf das bevorstehende Einzelzeitfahren wirft, das die Gesamtwertung noch ein wenig weiter aufspalten könnte. "Morgen wird es schön sein, das Rad zu wechseln und ja, wir werden sehen. Es wird ein sehr guter Test mit einem längeren Zeitfahren sein, etwas, das ich bisher noch nicht wirklich machen konnte. Wir müssen sehen, wie es läuft."
Nach zwei Etappen liegt Roglic in der Gesamtwertung auf dem vierten Platz. Mit einer guten Leistung beim morgigen Zeitfahren könnte der Slowene jedoch ins Maillot Jaune einziehen.

YouTube Video CyclingProNet "Interview Primoz Roglic"<br>