Marianne Vos holt ihren ersten Jahres-Karrieresieg bei der Dwars door Vlaanderen WE 2024 vor Shirin van Anrooij; Ceratizit-WNT Pro Cycling durch Marta Jaskulska auf Platz 15

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 27 März 2024 um 20:02
image 4
Marianne Vos hat zum ersten Mal die Dwars Door Vlaanderen WE 2024 in ihr Programm aufgenommen und setzt damit ihre Renaissance in diesem Jahr fort.
Gerade als die großen Angriffe begannen, die von Puck Pieterse eingeleitet wurden, wurde das Rennen aufgrund eines Autounfalls auf der Strecke knapp 50 km vor dem Ziel kurzzeitig neutralisiert.
Es dauerte jedoch nicht lange, bis das Rennen wieder in Gang kam, und schon bald folgten Angriffe, bei denen Pieterse wieder im Mittelpunkt stand. Anfangs wurde sogar das Team SD Worx-Protime auf dem falschen Fuß erwischt, obwohl Lotte Kopecky es schaffte, im Alleingang zu den Führenden aufzuschließen.
Insgesamt waren sechs Fahrerinnen an der Spitze. Pieterse, Kopecky, Marianne Vos, Shirin van Anrooij, Elisa Longo Borghini und Letizia Paternoster.
Etwas mehr als 11 km vor dem Ziel griff van Anrooij an, als scheinbar niemand damit gerechnet hatte, und überraschte alle außer Vos. Das Duo baute schnell einen soliden Vorsprung auf.
Bei Kilometer 5 war der Vorsprung der Führenden auf über 20 Sekunden angewachsen, ein Vorsprung, den sie bis zur Ziellinie halten konnten, wo Vos etwas überraschend den Sprint gewann und Paternoster Dritte wurde. Marta Jaskulska ergatterte für das Deutsche Team Ceratizit-WNT Pro Cycling einen guten 15. Platz.

Results powered by FirstCycling.com

Gerade In

Beliebte Nachrichten