"Ich kann noch nicht an Roubaix denken. Ich bin im Moment völlig fertig" - Mathieu van der Poel holt Hattrick bei der Flandern-Rundfahrt 2024 nach donnernder Koppenberg-Attacke

Radsport
durch Cycloon
Sonntag, 31 März 2024 um 16:53
gkayj3qwgaaszfv
Mathieu van der Poel hat mit seinem spektakulären Sieg bei der Flandern-Rundfahrt 2024 am Sonntagnachmittag, dem fünften Monumentalsieg seiner Karriere, einen weiteren großartigen Erfolg in seine Vita aufgenommen.
"Heute ging es nur ums Überleben", sagt der bis auf die Haut durchnässte Weltmeister im Interview nach dem Rennen. "Für mich war es das härteste Rennen, das ich bei diesen Wetterbedingungen gefahren bin. Auf den letzten zwanzig Kilometern haben wir die Augen geschlossen. Ich war so am Boden zerstört, dass ich nicht viel denken konnte. Ich muss noch einmal darüber nachdenken, was passiert ist."
Van der Poel konnte jedoch das Wetter zu seinem Vorteil nutzen, indem er auf dem nassen und rutschigen Kopfsteinpflaster des Koppenbergs eine brutale Attacke fuhr, der niemand folgen konnte, und nur sehr wenige konnten überhaupt weiterfahren, anstatt ihr Rad schieben zu müssen. "Der Regen machte die Kopfsteinpflaster-Anstiege schwierig. Vor allem der Kopenberg war bis zum Gipfel rutschig. Dann hatte ich eine schöne Lücke geschaffen, aber mit dem Wind war es noch weit. Ich bin so hart gefahren, wie ich konnte, aber am Ende war ich weit weg", erinnert er sich. 
"Das Team ist fantastisch gefahren. Ich habe gesagt, dass sie bis zum Koppenberg zusammenbleiben müssen", sagt er abschließend. "Ich hatte nicht erwartet, allein zu sein. Bei der zweiten Durchfahrt durch den Kwaremont bin ich zum ersten Mal durchgefahren. Danach hatte ich nicht mehr das richtige Gefühl, aber ich bin froh, dass ich es wiedergefunden habe... Meine Saison ist schon jetzt ein Erfolg. An Roubaix kann ich noch nicht denken. Ich bin im Moment völlig am Arsch."

Gerade In

Beliebte Nachrichten