"Ich glaube nicht, dass er zu uns kommen wird" - Mauro Gianetti schließt Rückkehr Jasper Philipsens zum UAE Team Emirates aus

Radsport
durch Cycloon
Sonntag, 19 Mai 2024 um 13:00
jasperphilipsen
Für Jasper Philipsen sieht es nach einer großen Zukunft aus. Der Alpecin-Deceuninck-Star befindet sich im letzten Jahr seines Vertrags und das UAE Team Emirates galt als eines der am besten positionierten Teams, um sich seine Unterschrift zu sichern. Laut Team chef Mauro Gianetti könnte dies jedoch unwahrscheinlich sein.
Philipsen fuhr in den Saisons 2019 und 2020 für das UAE Team Emirates, bevor er 2021 zum Alpecin-Team wechselte. Seit diesem Wechsel hat sich der Belgier Schritt für Schritt zu Stärke entwickelt und ist jetzt nicht nur ein schnellerer Sprinter, wie seine zahlreichen Siege beweisen, sondern auch ein viel besserer Fahrer, wie seine beiden zweiten Plätze bei Paris-Roubaix hinter seinem Teamkollegen Mathieu van der Poel zeigen.
"Wir sind eines der interessierten Teams, aber ich denke, es ist kompliziert und ich glaube nicht, dass er zu uns kommen wird." UAE Team Emirates-Chef Gianetti erklärt die Situation um Philipsen im Gespräch mit GCN. Anstatt sich um Neuverpflichtungen zu bemühen, konzentriert sich das Team derzeit darauf, die Dienste einiger seiner treuesten Fahrer wie Rafal Majka zu sichern.
"Wir haben noch nicht unterschrieben, aber wir haben uns geeinigt", so Gianetti über die Verlängerung des stets zuverlässigen polnischen Edel-Domestiquen, der sich derzeit als wichtiges Rädchen beim Maglia Rosa-Versuch von Tadej Pogacar beim Giro d'Italia 2024 bewährt. "Wir waren uns vor dem Giro einig, dass er bei uns bleiben würde. Vielleicht ein oder zwei Jahre, aber das werden wir nach dem Giro zwischen ihm und uns entscheiden."
Obwohl sowohl Mikkel Bjerg als auch Tim Wellens bereits verlängert haben, gibt es von anderen namhaften Fahrern des UAE Team Emirates, deren Verträge bald auslaufen werden, weit weniger Neuigkeiten, wie zum Beispiel von Finn Fisher-Black und Marc Hirschi. Wir werden im Juni entscheiden", sagte Gianetti über Hirschi, der stark mit dem Tudor Pro Cycling Team in Verbindung gebracht wurde.
"Es ist auch eine Frage der Möglichkeiten, um zu sehen, ob Finn große Chancen hat, wenn er bei uns bleibt, oder ob er bei uns bleibt, und es ist eine Frage des Opfers. Es geht darum zu sehen, wie er in die Mannschaft passt und ob es einen echten Platz für seinen Wert gibt", sagt er über Fisher-Black. "Es ist eine Diskussion, die auf dem Tisch liegt und über die später in der Saison entschieden werden wird. Wir werden abwarten."

Instagram Video Jasper Philipsen<br>