"Es ist wichtig, sich so nützlich wie möglich zu machen und dem Team etwas zu bedeuten" - Christophe Noppe über seine Rolle bei Cofidis

Radsport
durch CycloonDienstag, 13 Februar 2024 um 7:00
1050469900
Nach seinen drei Podiumsplätzen bei der Tour de la Provence Anfang des Monats war Axel Zingle voll des Lobes für seinen Teamkollegen und treuen Domestiquen Christophe Noppe, der zusammen mit Alexis Gougeard entscheidend dazu beitrug, dass Zingle im Finale jeder Etappe in eine gute Position kam.
In einem Interview mit Het Nieuwsblad erläuterte Noppe seine Rolle innerhalb des Teams: "Meine Aufgabe ist es, die Leader unseres Teams aus dem Weg zu halten, ihnen Wasserflaschen zu reichen und sie am Fuße der Steigungen ordnungsgemäß zu platzieren."
Der Belgier, der nur einen Profisieg vorzuweisen hat (De Kustpijl im Jahr 2017), ist in seinen vorherigen Teams oft als Domestique gefahren. In seinem Interview ging Noppe näher auf seine Rolle ein. Er erklärte, dass "es als Profi wichtig ist, sich so nützlich wie möglich zu machen und dem Team etwas zu bedeuten."
Mit Blick auf den Rest der Saison sagte er: "Ich fühle mich bereit für die belgischen Klassiker. Meine Streckenkenntnis ist ein zusätzlicher Vorteil. Ich werde Axel Zingle in Flandern sicher noch einiges beibringen können."
Auch eine Grand Tour hat er in seiner Karriere noch nicht bestritten. Noppe bestätigte, dass dies ein ehrgeiziges Ziel von ihm ist: "Mein Wettkampfprogramm nach den Klassikern steht noch nicht fest, aber vielleicht kann ich bei der Vuelta antreten."