"Ein Sieg ist ein Sieg" - Primoz Roglic schlägt trotz eines großen Fehlers Jonas Vingegaard und Remco Evenepoel beim Zeitfahren der Baskenland-Rundfahrt 2024

Radsport
durch Nic Gayer
Montag, 01 April 2024 um 16:19
primoz roglic itzulia
Primoz Roglic hat im Auftaktzeitfahren der Baskenland-Rundfahrt 2024 alle Favoriten geschlagen. Nach einer bescheidenen Leistung bei Paris-Nice 2024 hat der Fahrer von BORA - hansgrohe sein ganzes Potenzial gezeigt und war in Irún besser als Jonas Vingegaard, Remco Evenepoel, Juan Ayuso und der Rest der Favoriten.
Nach dem Test kommentierte er gegenüber Eurosport, dass das Gefühl sehr gut gewesen sei: "Es war fantastisch, es ist toll, wieder hier zu sein, die Beine sind gut gelaufen, ich habe mich stark gefühlt, ich habe am Ende auf der Ziellinie einen Fehler gemacht, aber ich konnte ihn korrigieren und es scheint für jetzt zu reichen."
Dennoch hat er 11 Sekunden auf Remco Evenepoel - der ebenfalls zu Beginn des Rennens stürzte - und 15 auf Jonas Vingegaard gutgemacht. Das ist zwar kein Vorsprung, der das Rennen gewinnt, aber es reicht aus, um am ersten Tag Zeit zu gewinnen und vor allem einen unerwarteten Vertrauensvorschuss zu bekommen.
Roglic verpasste die letzte Kurve und verlor dadurch kritische Sekunden, was ihn jedoch nicht davon abhalten sollte, die erste Etappe zu gewinnen.
"Ich habe zu viel Aufklärung betrieben und bin nach rechts abgebogen, aber dann habe ich gemerkt, dass das Ziel schon da war und ich einen Fehler gemacht hatte, also musste ich umdrehen, um ins Ziel zu kommen", erklärte er.
Schließlich machte er deutlich, dass im Baskenland noch viel Härte auf ihn wartet und dass ein solches Ergebnis nach Paris-Nice positiv ist:
"Paris-Nice ist nicht so gelaufen, wie ich wollte, hier ist ein anderes Rennen, heute war der einfachste Tag der ganzen Itzulia, die Wahrheit ist, dass wenn man etwas gewinnen kann, ein Sieg ein Sieg ist, auf der anderen Seite gibt es noch eine Menge Berge."

Gerade In

Beliebte Nachrichten