Der letzte Angriff von Patrick Lefevere auf Julian Alaphilippe: "Zu viel Party, zu viel Alkohol... mit Marion"

Radsport
durch Cycloon
Mittwoch, 21 Februar 2024 um 14:56
1117532069
Die Erwartungen steigen und alle Augen richten sich wieder auf Julian Alaphilippe, den charismatischen französischen Fahrer des Soudal - Quick-Step-Teams. Nach zwei enttäuschenden Saisons hat der Franzose ein klares Ziel vor Augen: im Frühjahr wieder aufzutauchen und erneut bei den Klassikern zu glänzen. Sein Weg zur Wiedergutmachung scheint jedoch durch außersportliche Probleme behindert zu werden, wie der Teamchef Patrick Lefevere kürzlich verriet.
Mit gerade einmal 31 Jahren steht Alaphilippe an einem entscheidenden Wendepunkt seiner Profikarriere. Mit zwei Weltmeistertiteln in der Tasche sind sein Talent und seine Fähigkeiten auf dem Rad unbestritten. Allerdings waren seine Leistungen in den letzten Jahren unbeständig, was Fragen nach seinem Engagement und seiner Konzentration aufwirft.
In einem aufschlussreichen Interview mit José De Cauwer in der Zeitschrift HUMO hat Patrick Lefevere die Situation des französischen Fahrers offengelegt. "Julian ist ein guter Kerl, aber nachdem er seinen Mega-Vertrag unterschrieben hat, hat er aufgehört, Leistung zu bringen", sagte Lefevere und hob den Leistungsabfall von Alaphilippe hervor, nachdem er einen lukrativen Vertrag mit dem Team abgeschlossen hatte.
Lefevere erläuterte die möglichen Gründe für Alaphilippes Leistungsabfall und verwies auf Probleme im Zusammenhang mit exzessiven Partys und Alkoholkonsum, insbesondere in Gesellschaft seiner Partnerin, der Sportjournalistin Marion Rousse. "Zu viele Partys, zu viel Alkohol .... mit Marion", sagte Lefevere und deutete an, dass diese Gewohnheiten das Engagement und die Konzentration des Fahrers bei den Wettkämpfen beeinträchtigen könnten.
Der Teammanager nahm kein Blatt vor den Mund und gab an, dass er mit Alaphilippe direkte und ernsthafte Gespräche über sein Verhalten geführt habe. "Ich habe im November letzten Jahres mit ihm gesprochen, im Beisein von Marion und seinem Manager Dries Smets. Ich habe ihm gesagt: 'So kann es nicht weitergehen. Wenn du noch einmal Mist baust, feuere ich dich auf der Stelle", verriet Lefevere und unterstrich damit den Ernst der Lage und die Notwendigkeit einer sofortigen Änderung.
Lefevere erkannte jedoch auch das Potenzial von Alaphilippe und wie wichtig es ist, ihn in seinem Genesungsprozess zu unterstützen. "Julian ist ein junger Hund voller Energie", kommentierte Lefevere. "Man muss ihn von Zeit zu Zeit über die Strecke gehen lassen. Und man muss ihm auch sagen: Bis hierher und nicht weiter. Es steckt immer noch ein frecher kleiner Mann in ihm."

🇧🇪Lefevere looks back on 🇫🇷 Alaphilippe’s difficult years. 🗣️ “Julian is a good guy, but after he signed that huge contract he stopped performing. I love my riders, but it has to remain fair. When you’re getting older, you need to train more and keep on fighting.” (HUMO)

Image
414
Reply

Gerade In

Beliebte Nachrichten